Autor Thema: Phantom Vi  (Gelesen 3361 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Blessington

  • Board God
  • Beiträge: 1.161
Re: Phantom Vi
« Antwort #75 am: Sa.29.Sep 2018/ 14:26:51 »
Hallo Stefan,

ich habe eben nochmals in Martin Bennetts hervorragendem Buch "Rolls-Royce - The Post-War Phantoms IV, V, VI" nachgelesen.
Die doppelten Frontscheinwerfer scheinen mit der Chassisserie VA eingeführt worden zu sein, das würde bedeuten, dass #5VA5 (ausgeliefert im November 1961) das erste Fahrzeug mit dieser Scheinwerferanordnung gewesen wäre.
Diese Scheinwerferanordnung scheint jedoch in der Folge bei älteren Modellen öfter nachgerüstet worden zu sein, was meine oben genannte Vermutung retten würde - denn der von mir erwähnte #5BV55 wäre doch deutlich früher gebaut.

Die Datenbanken von Bernard L. King, die in diesem Buch ebenfalls aufgeführt sind, weisen zwar bei dem früh gebauten Chassis #5AT8 folgende Anmerkung auf: "Later with oval rear window by Hooper", aber:

- das Exemplar wäre aber zu alt, um das von Dir gesehene Auto zu sein, außerdem
- ist #5AT8 ein Fahrzeug mit Sedanca de Ville - Karosserie, was bei dem hier zur Diskussion stehenden Fahrzeug ja nicht der Fall
  zu sein scheint. Zusätzlich
- ist der Umbau bei #5AT8 von Hooper und nicht von James Young vorgenommen worden.

Na, ich bleibe mal dran.  :)

Viele Grüße aus der Südpfalz

Andreas
If You Value Life Or Reason Keep Away From The Moor!
Silver Shadow I SRH18587 (1974)

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.444
Re: Phantom Vi
« Antwort #76 am: So.30.Sep 2018/ 08:22:26 »
Hallo Andreas,

ich darf Deinen sehr lesenswerten Ausführungen noch etwas aus meiner subjektiven Beobachtung
(quasi im Vorbeiflug geschehen) anfügen.

Diese Karosse hatte keinen Mulliner Park Ward Zuschnitt,  für James Young passte die Kofferraumlinie
nicht exakt, zudem war das Dachprofil eben ein sehr planes und das Dach als solches etwas tiefer
angesetzt. Ebenfalls sofort ins Auge fallend die, obwohl Doppelscheinwerfer aufweisend, sehr gefällige
Frontansicht. Ich meine auch hier ist das Gesehene nicht der sonst üblichen Phantom VI Frontansicht
gleichartig. Die Linienführung des Bleches um die Frontscheinwerfer ist wohl, an jenem, um den entscheidenden Punkt gelungener ausgefallen.
Zusammen mit dem Heckoval, der wohl passenden Farbkombi ist der Verdacht schon sehr groß in Richtung
des Wilmersdorfschen Modells.
Nur sind mir solche Unterlagen, wie Du sie im Besitz hast, völlig abgängig.

Naja, bisher habe ich mehr Rep.-Anleitungen und so Dinge wie Schweißen und Blecharbeiten für Doofies
und Drehen und Lackieren für den Amateur angehäuft.
Bücher über Motorenbau konnte ich mir einfach so reinziehen, wie andere Leute Krimis.
Das hab ich allerdings überlebt. Wird alles staubig, mittlerweile :)



Sonntagliche Grüße in den Süden


Stefan