Autor Thema: "Check Engine" bei Fahrten bergab  (Gelesen 250 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mavomi

  • Newbie
  • Beiträge: 5
"Check Engine" bei Fahrten bergab
« am: Di.03.Nov 2020/ 18:00:42 »
Hallo Technik-Experten,

bei einem Ausflug in den schönen Westerwald leuchtete bei meinem Brooklands bei Fahrten bergab (Gefälle meist 6 bis 7%) regelmäßig die "Check Engine" Leuchte auf. Sobald es wieder gerade wurde ging die Leuchte nach wenigen Augenblicken wieder aus. Alle anderen Anzeigen blieben im normalen Bereich. Bei Fahrten bergauf passierte nichts.

Vielleicht hat jemand eine Idee woran das liegen könnte.

Danke schon mal vorab!
SCBZE02C9RCX54318

Offline Udinho

  • Board God
  • Beiträge: 3.226
  • El sentido común es el menos común de los sentidos
Re: "Check Engine" bei Fahrten bergab
« Antwort #1 am: Di.03.Nov 2020/ 22:18:31 »
Wenn "check engine" aufleuchtet, und nicht nur für einen kurzen Moment, dann wurde sehr wahrscheinlich ein Fehler abgespeichert. Den Fehler gilt es auszulesen. Die Vorgehensweise wird im Werkstatthandbuch beschrieben. Die möglichen Fehlercodes werden dort aufgelistet und erklärt.

Spontan fällt mir ein: Hast Du die Motordrehzahl beobachtet? Hast Du mit Motorbremse gebremst, also eine oder zwei Fahrstufen runtergeschaltet? Oder hast Du mit der Fußbremse gebremst? Und wieder die Frage: Hast Du dabei die Motordrehzahl beobachtet? Hat "check engine" schon mal bei anderer Gelegenheit aufgeleuchtet?

Gruß - Udo
SSI SRH17687
TURBORL MCX35566
ContinentalR TCH53032

Offline Mavomi

  • Newbie
  • Beiträge: 5
Re: "Check Engine" bei Fahrten bergab
« Antwort #2 am: Mi.04.Nov 2020/ 09:53:56 »
Wenn "check engine" aufleuchtet, und nicht nur für einen kurzen Moment, dann wurde sehr wahrscheinlich ein Fehler abgespeichert. Den Fehler gilt es auszulesen. Die Vorgehensweise wird im Werkstatthandbuch beschrieben. Die möglichen Fehlercodes werden dort aufgelistet und erklärt.

Hi Udo, das hatte ich gem. der Anleitung im TSD 5000 versucht. Nach der bunten Blinkerei werden allerdings keine Codes im Display angezeigt.
SCBZE02C9RCX54318

Offline Mavomi

  • Newbie
  • Beiträge: 5
Re: "Check Engine" bei Fahrten bergab
« Antwort #3 am: Mi.04.Nov 2020/ 09:59:27 »
Spontan fällt mir ein: Hast Du die Motordrehzahl beobachtet? Hast Du mit Motorbremse gebremst, also eine oder zwei Fahrstufen runtergeschaltet? Oder hast Du mit der Fußbremse gebremst? Und wieder die Frage: Hast Du dabei die Motordrehzahl beobachtet? Hat "check engine" schon mal bei anderer Gelegenheit aufgeleuchtet?

Wenn ich mich richtig erinnere war die Drehzahl bei 2 bis 2,5T U/min - die Automatik hatte ich bei bergab meist auf Fahrstufe 3 (gelegentlich 2) und den Rest mit der Fußbremse. "Check Engine" hat sonst bislang noch nicht aufgeleuchtet.

Danke für deine Unterstützung!
SCBZE02C9RCX54318

Offline Ostfale

  • Harzer Grubenlicht
  • Board God
  • Beiträge: 533
Re: "Check Engine" bei Fahrten bergab
« Antwort #4 am: Mi.04.Nov 2020/ 10:44:08 »
Hi Udo, das hatte ich gem. der Anleitung im TSD 5000 versucht. Nach der bunten Blinkerei werden allerdings keine Codes im Display angezeigt.

Das Muster der "bunten Blinkerei" zeigt dir die Codes an. Langes Aufleuchten = Pause, kurzes Aufleuchten der Code.  Ich meine das es für Modeljahr 94/95 keinen Motronic-Knopf oder Kipptaster (hat meiner) mehr gibt.
Da muss man das mit einem Pedal machen. Steht aber in TSD6000 auch alles drin ;)
PCX 46761 (93 Turbo R)

Offline Udinho

  • Board God
  • Beiträge: 3.226
  • El sentido común es el menos común de los sentidos
Re: "Check Engine" bei Fahrten bergab
« Antwort #5 am: Mi.04.Nov 2020/ 12:49:47 »
Du hast nichts dazu gesagt, nach welcher Beschreibung Du Dich gerichtet hast. Einfach CANCEL und TRIP zu drücken, das reicht nicht, denn Dein Auto hat eine Bosch Motronic 3.3, die anders funktioniert als die Motronic 1.

Man muß also die richtige Stelle im Handbuch aufsuchen, an der der Prozeß für die Motronic 3.3 beschrieben wird. Der fängt zwar genauso an wie bei der Motronic 1, aber dann geht es weiter mit der Treterei auf dem Gaspedal. Das muß in der richtigen Reihenfolge und unter Beachtung der vorgegebenen Zeitfenster erledigt werden, sonst wird das nix.

Gib "5001b2e_0004" als Suchbegriff ein, und die bekommst die Fehlercodetabelle, wenn Du auf das gelb markierte Ergebnis der Suche klickst.

Gib "interrogating the motronic" ein, und Du landest in der Beschreibung des Prozesses der Fehlerauslese für die Motronic 3.3.

Für die ganz faulen oder sparsamen Zeitgenossen, die kein Werkstatthandbuch auf ihrem Rechner haben,  oder aber die sonstwie in der Anwendung des Werkstatthandbuchs Behinderten sind Prozeß und Fehlercodetabelle angehängt.

Gruß - Udo
SSI SRH17687
TURBORL MCX35566
ContinentalR TCH53032