Autor Thema: mein spirit ist schief ... dann wieder nicht ... etc.  (Gelesen 1430 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline axelman

  • Newbie
  • Beiträge: 5
mein spirit ist schief ... dann wieder nicht ... etc.
« am: Do.22.Nov 2007/ 14:16:27 »
liebe kollegen

folgendes phänomen tauchte letztes wochenende bei meinem silver spirit, baujahr 1982, auf:

ich fahre den wagen immer am wochenende. als ich ihn letzten freitag holte, bemerkte ich, dass das heck ziemlich tiefer war als normal. nach ein paar runden war das niveau wieder auf gewohnter höhe. doch jetzt kommt's: am samstag fuhr ich dann so rund 30 kilometer und bemerkte, dass sich der wagen hinten rechts immer mehr anhob und keine federwirkung mehr spürbar war. das war sehr unangenehm und sah überdies auch extrem peinlich aus. dazu leuchtete in abständen die "fluid" warnleuchte auf. zuhause in der garage habe ich dann festgestellt, dass sich die karrosserie hinten rechts um sicher 10 zentimeter angehoben hatte und absolut null federung mehr vorhanden war (ich konnte mich mit ganzem gewicht auf die ecke setzen und der wagen bewegte sich null nach unten). bei allen anderen rädern war die federung okay. ich habe dann hydraulik-öl nachgefüllt und bin nochmal rund 10 kilometer gefahren ... ohne verbesserung.

am sonntag morgen führte mich mein erster weg natürlich zum auto. und siehe da: er war nur noch halb so schief wie vorher. mit einem kräftigen druck auf die karrosserie rechts hinten überwand ich eine art widerstand und das auto sackte wieder auf normal-niveau und federte auch wieder.

wer hat ähnliche erfahrungen? und ist das problem durch das nachfüllen des hydraulik-öls wohl gelöst? ich mag mir nämlich nicht ausmalen, wie es wäre, wenn das auf einer urlaubsreise wieder vorkommen würde. :D

danke für eure tipps und erfahrungen!

beste grüsse aus der schweiz!

axel

Offline Haustüre

  • Newbie
  • Beiträge: 1
Re: mein spirit ist schief ... dann wieder nicht ... etc.
« Antwort #1 am: Do.23.Jan 2020/ 14:03:33 »
liebe kollegen

folgendes phänomen tauchte letztes wochenende bei meinem silver spirit, baujahr 1982, auf:

ich fahre den wagen immer am wochenende. als ich ihn letzten freitag holte, bemerkte ich, dass das heck ziemlich tiefer war als normal. nach ein paar runden war das niveau wieder auf gewohnter höhe. doch jetzt kommt's: am samstag fuhr ich dann so rund 30 kilometer und bemerkte, dass sich der wagen hinten rechts immer mehr anhob und keine federwirkung mehr spürbar war. das war sehr unangenehm und sah überdies auch extrem peinlich aus. dazu leuchtete in abständen die "fluid" warnleuchte auf. zuhause in der garage habe ich dann festgestellt, dass sich die karrosserie hinten rechts um sicher 10 zentimeter angehoben hatte und absolut null federung mehr vorhanden war (ich konnte mich mit ganzem gewicht auf die ecke setzen und der wagen bewegte sich null nach unten). bei allen anderen rädern war die federung okay. ich habe dann hydraulik-öl nachgefüllt und bin nochmal rund 10 kilometer gefahren ... ohne verbesserung.

am sonntag morgen führte mich mein erster weg natürlich zum auto. und siehe da: er war nur noch halb so schief wie vorher. mit einem kräftigen druck auf die karrosserie rechts hinten überwand ich eine art widerstand und das auto sackte wieder auf normal-niveau und federte auch wieder.

wer hat ähnliche erfahrungen? und ist das problem durch das nachfüllen des hydraulik-öls wohl gelöst? ich mag mir nämlich nicht ausmalen, wie es wäre, wenn das auf einer urlaubsreise wieder vorkommen würde. :D

danke für eure tipps und erfahrungen!

beste grüsse aus der schweiz!

axel

Offline Greypoupon

  • Full Member
  • Beiträge: 102
Re: mein spirit ist schief ... dann wieder nicht ... etc.
« Antwort #2 am: Do.23.Jan 2020/ 16:52:22 »
Hallo,

hört sich an als wäre die eine Druckspeicherkugel hinüber.

Gruss

Gregor

Offline Udinho

  • Board God
  • Beiträge: 3.156
  • El sentido común es el menos común de los sentidos
Re: mein spirit ist schief ... dann wieder nicht ... etc.
« Antwort #3 am: Fr.24.Jan 2020/ 00:20:31 »
Ich tippe darauf, daß auf der fraglichen Seite das Höhenregelventil nicht richtig arbeitet - oder auch gar nichts defekt ist. Im Gegensatz zu den SY-Fahrzeugen ist die Höhenkorrektur bei den frühen SZ-Fahrzeugen aber immer langsam (SY-Fahrzeuge schalten um zwischen langsam und schnell, je nach Fahrt oder Stillstand z.B.).

Die Beschreibung klingt so, als wäre wohl nach dem Aussteigen von Personen hinten oder Ausladen von Gepäck das Heck sehr hoch gekommen. Als das Heck allzu hoch kam, kippte die ausgefahrene Stange des Stoßdämpfers und verklemmte sich, so daß des Heck nicht mehr absinken konnte. Wenn der Druck dann langsam zurückgeht, kann mit etwas Glück und Ruckeln das Heck wieder runterrutschen, wenn die ausgefahrene Stange wieder in den Dämpfer reinrutschen kann.

Mir ist es schon passiert nach dem Aussteigen von drei ziemlichen Schwergewichten, daß das Heck einseitig abenteuerlich hoch kam, und das ging beim Shadow ruckzuck - beim frühen Spirit geht das ganz langsam, rauf wie runter. Aber das Heck kam gar nicht mehr runter wegen dem voll ausgefahrenen Dämpfer und der leicht gekippten ausgefahrenen Stange. Erst ein beherzter Schlag gegen die Stange in der Richtung, die sie wieder gerade stellte zum Dämpfer, sackte das Heck/der Dämpfer wieder runter. Danach hat alles wieder normal funktioniert und tut es heute noch.

Kann also gut sein, daß in Deinem Fall gar nichts weiter defekt ist - wenn es was mit Entladen von Last welcher Art auch immer zu tun hatte. Evtl. arbeitet das Regelventil auf der fraglichen Seite nicht korrekt und öffnet beim Entlasten nicht oder nicht korrekt.

Vielleicht liege ich ja richtig? Gruß - Udo
SSI SRH17687
TURBORL MCX35566
ContinentalR TCH53032

Offline Didi13109

  • Full Member
  • Beiträge: 151
Re: mein spirit ist schief ... dann wieder nicht ... etc.
« Antwort #4 am: Do.13.Feb 2020/ 14:24:47 »
Bei frühen Modellen gibt es ein eigenes Höhenregelventil pro Seite, dieses ist über eine Stange mit dem unteren Federtopf verbunden.

Die Ventile selbst haben nur einen sehr kurzen Arbeitsweg, deshalb werden sie durch einen Federbelasteten Mechanimus geschützt. Wenn dieser Mechanismus klemmt (Reibungswiderstand grösser als Übertragungskraft der Federn) kommt es zu dem von Dir beschrieben Effekt. Hier ein Beitrag den ich mal im australischem Forum gepostet hatte. Ordentlich Rostlöser drauf und das Problem sollte gelöst sein (im wahrsten Sinne :-) )

Hello Mark, I had the exact same problem on my Bentley 8. It turned out it was a sticky/ rusty cantilever system. The rod that goes up from the suspension spring pod goes into some kind of cantilever system. There is a lever-spring in there that transmits the movement (or better: part of it) to the leveling valve itself, normally there is some protective foam around the spring, alas not in my case. This spring is there to protect the valve from very harsh movements as well as limiting the maximum travel. The rod in the valve itself moves only a few millimeters. If the friction in the cantilever system is higher than the force the spring can transmit, you have the problem you described. In my case the rear left suspension ram extended to the maximum after a few kilometers. I loosened the bolt that goes thru the cantilever block, the rod at the spring pod, sprayed WD40 on everything and worked the linkage with a little help of vise-grip pliers. No everthing works perfect an I could finally adjust the suspension and it stays as it should.