Autor Thema: Frage zum nachträglichen Einbau einer Hardi Benzinpumpe 18812  (Gelesen 193 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Schweikert_D

  • Newbie
  • Beiträge: 4
Hallo,

wer hat denn Erfahrungen mit dem nachträglichen Einbau der elektrischen Benzinpumpe?
Ich habe die Pumpe temporär an die Saug-Leitung der Haupt- Sprit- Zuleitung zum Benzinhahn geklemmt, und damit erst mal den Benzinhahn und den unzuverlässigen Autovac überbrückt. Aber ich denke: das geht aber besser.

Wäre es richtig die Benzinpumpe so zu positionieren, dass sie direkt in den oberen Sauganschluss das Benzin füllt und damit der Autovac als Benzinreservoir und damit als Versorger der Vergaser zu belassen? (also Hardi Pumpe zieht den Sprit aus den linken Ausgang des Benzinhahns und fördert diesen in die obere Einfüllöffung, welches mit einem Ventil öffnet und schließt (durch den Schwimmer im Autovac)). Dann würde auch noch die beiden Leitungen "Main" und "reserve" weiterhin funktionieren. Hab ich da einen Denkfehler? Funktioniert das Verschlussventil der Schwimmertechnik in Kombination mit der Hardi Pumpe? Oder gibt es bessere Lösungen ?

Wie sind denn eure Erfahrungen?

Gruß Daniel

Offline MarkusN

  • Full Member
  • Beiträge: 50
Re: Frage zum nachträglichen Einbau einer Hardi Benzinpumpe 18812
« Antwort #1 am: So.25.Okt 2020/ 19:09:23 »
Hallo Daniel
Kenne einen 20/25 mit so einer Pumpe bei welchem häufig am  Ueberlaufrohr beim Messingvergaser Benzin austritt weil der Druck höher ist.
Wenn du die Reservefunktion weiter benützen willst sind unfangreiche änderungen nötig die nur das Fahrzeug verbasteln.
In meinem Umfeld sind mehrere Fahrzeuge mit Autovac seit vielen Jahren problemlos unterwegs.
Dieses Jahr Autobahn-und Pässefahrten mit meinem 20HP ohne die kleinsten probleme zumal der Behälter unter dem
Autovac bei R-R sehr gross ist und somit auch bei hoher Last und kleinem Unterdruck immer genügend Benzin
vorhanden ist.
Der Autovac besteht aus einfacher Technik ohne jede Präzision die eigentlich jeder Dorfschmied reparieren kann.
An Deiner Stelle würde ich den Vakuumförderer seriös instandstellen und Du hast für viele Jahre Ruhe.
Gruss Markus
SRX 11321 Silver-Shadow Bj.1971
GAJ 8  20HP Open Tourer  Bj.1927

Offline cferbrecht

  • Professional
  • Beiträge: 5.466
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frage zum nachträglichen Einbau einer Hardi Benzinpumpe 18812
« Antwort #2 am: Mo.26.Okt 2020/ 09:42:18 »
Genau - ich habe schon viele Autos mit Autovac gesehen, bei denen eine elektrische Pumpe dazu gebastelt worden war, und es hat bei kaum einem gut funktioniert.

Der Autovac ist jedenfalls eine sehr gute und zuverlässige Pumpe, die ich unbedingt belassen würde.

Grüße aus dem Norden
Claus F. Erbrecht
Heaven's Gate Garage
GmbH & Co. KG
www.bentleyteile.de
Quidvis recte factum, quamvis humile, praeclarum