Autor Thema: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne  (Gelesen 3846 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Woolfi

  • Jr. Member
  • Beiträge: 29
Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« am: Do.12.Mär 2020/ 09:50:31 »
Die gleiche Frage hatte ich in der Sparte: RR Silver Spirit &  Bentley Brooklands,Mulsanne schon gestellt. Dort bekam ich Antworten zu Bentley und hoffe hier, Aussagenzum S Shaodw zu bekommen:

Ich spiele mit dem Gedanken noch mal im Leben als Spaßmobilfahrer eine "Dummheit" zu machen und mich in das Abenteuer Silver Shadow oder Bentley Mulsanne zu stürzen. Mir riet ein Bentley Fahrer dazu, die Finger vom Shadow zu lassen, weil dessen Technik älter, anfälliger und komplexer sei und zu sehr hohen Wartungs- und Reparaturkosten führen kann. Ein Bentley Bj. 1985 sei diesebzüglich deutlich unproblematischer, wenn man sich von vornherein keine vernachlässigte Bastelbude an Land gezogen hat.
Ist seine Einschätzung zutreffend ?
Mir ist natürlich bewußt, dass es auf das einzelne Fahrzeug ankommt. Relativ wenig Kilometer und durchgehend gut gewartet ohne Reparaturstau wäre natürlich am besten. Das teurere/bessere Fahrzeug  ist am Ende immer das günstigste.  Ein technisch und optisch sehr gut erhaltener Wagen dürfte bei 25 - 40 Jahre alten Fahrzeugen die seltene Ausnahme sein.

Mir ist aufgefallen, dass 90% der Silver Shadows innen stark riechen, wie in manchen Kellern. Ist das die Regel ? Läßt sich das beheben, ohne die Teppiche und Sitzpolster zu erneuern ? 
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.638
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #1 am: Do.12.Mär 2020/ 10:37:46 »
Hallo Wolfgang,

ein Shadow riecht nicht, er duftet, ganz spezifisch.
Riecht er kann man wieder umdrehen, denn dann ist er vergammelt.

Erneuern kann man hier nicht, im Sinne von Originalteilen, die gibt es nicht.
Ein innen nicht originaler Shadow ist tot (wertlos), zumindest was innen anbelangt.

An sich halte ich die Ausstattung an Leder und Teppichen im Shadow für hochwertiger,
das Leder ist dicker, aber nicht hart, es sprödet oder reißt auch nicht so schnell wie
bei SZ-Fahrzeugen.
Einzig sehr späte Shadow scheinen bereits in der Lederqualität nachzulassen, jedenfalls
bei den schwarzen Sesseln, die ich gesehen habe.
Ganz unglücklich sind, in meinen Augen, "aufbereitete, geschminkte" Garnituren.
Es ist ratsam sich zunächst mit dem Leder auseinanderzusetzen, so daß man in der Lage ist,
die vorgefundene Bestuhlung zu beurteilen, denn die hat man dann.

Gepflegte Shadow sind nicht so rar, werden aber auch nicht jeden Tag und sicherlich nicht unter
25k angeboten.
Knapp unter 20k Angebot sind sie wohl noch o.k. tragen aber auch Probleme mit sich rum.
Darunter ist dann Ansichtssache.

Es ist ratsam, entweder gut schrauben zu können und zu wollen, oder einiges an Geld übrig zu haben.
Je weiter unterhalb von 25 k man einsteigt, desto mehr wird das zutreffen.

Ein einfaches Abrockmobil für den, der auch mal einen R-R -ähnliches-feeling haben will, sonst aber frei von
Ambitionen ist, danach die Karre mehr oder weniger abschreiben kann liegt vielleicht bei 7,5k Einstand.

Was die Leistung anbelangt, ist sie in meinen Augen wirklich mehr als ausreichend.
Wer Autobahn glühen muss, ist mit einem Shadow oder früheren Vertretern natürlich falsch beraten.

Mechanisch sind sie in meinen Augen ganz wunderbar, was natürlich nicht für Schrottfahrzeuge zutrifft.
Höchstwertiges Material sauber verarbeitet, exzellent durchdacht.
Karosse hat ihre Schwächen, ist aber auf weit höherem Niveau als Jahrgangsgenossen.
Bei der Elektrik oder den Amaturen komme ich an meine Grenzen, aber dafür gibt es das Forum oder eben
Spezialisten, oder viel Zeit und Muse.



Stefan
« Letzte Änderung: Do.12.Mär 2020/ 10:57:27 von wellenkieker »

Offline Woolfi

  • Jr. Member
  • Beiträge: 29
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #2 am: Sa.21.Mär 2020/ 16:47:16 »
Ich habe mich ein bisschen eingelesen und Fragen zu bestimmten Reparatur- und Wartungskosten: Was kostet grob:
- alle Hydarulikschläuche an einem SSII wechseln lassen ?
- die Hochdruckpumpe erneuern oder überholen lassen ?
- die Druckkugeln der Federung "instandsetzen" lassen ?
- Bremszangen turnusmäßig abdichten lassen ?
- alle Bremscheiben und Bremsbeläge , Ersatzteilpreis ?
- an der Vorderachse die Gummibuchsen erneuern ?
- Spurstangenköpfe vorne erneuern ?
- Stoßdämpfer VA und HA wechseln lassen ?
Danke vorab für die Mühe der Antworten von Wolfgang Gatza

Offline GoetzGeorg

  • Jr. Member
  • Beiträge: 33
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #3 am: So.22.Mär 2020/ 10:12:48 »
Sehr geehrter Woolfi,
ich selbst, als Newbie vor einem halben Jahr, habe mich erst einmal hier, wie auch auf Facebook Foren wie "RollsRoyce Technical Forum", "Rolls-Royce and Bentley Cars topics, faults and resolutions ". Handbuch für SY 1975 gibt's bei den immer freundlichen Australiern: http://rrtechnical.info/sy/handbooks/1975e.pdf .
Gehe auch auf die Hauptseite für das Wekstatthandbuch und in das Forum. Sehr lehrreich. Es stehen also viele hundert Seiten für Dich zum Selbststudium bereit, um Dich zu einem wissenden und schlussendlich glücklichen RR Eigner und Fahrer zu emanzipieren, der jeden Kilometer, oops, Meile zu geniessen weiss. "Active Ownership" ist unverzichtbar, um sich keine teure Leiche an Land zu ziehen, bzw. die notwendigen Renovierungskosten realistisch einzuschätzen gemäß eigenem Budget. Ersatzteile als OEM zu Mercedespreisen gibt es problemlos. Neben Herrn Erbrechts Heavengategarage, gibt es: ROLLS-ROYCE AND BENTLEY PARTS,
INTROCAR, FLYING SPARES,INSIDE AND OUTSIDE CAR COVERS,CLASSIC ADDITIONS. Einige haben bei spez. Produktion Alleinstellungsmerkmale. Ansonsten mit Familie Erbrecht verhandeln... Westminster Autos ist ein hilfreicher RR/Bentley Teileverwerter. Substitutes parts (Kaufe keinen billigen China-Schrott!):https://www.rollsroyceforums.com/forums/30-general-discussion/167-rolls-bentley-substitute-parts.html . Viel Glück und Erfolg auf Deiner Reise..
ich habe mir inzwischen einen Silver Spur III Rechtslenker zugelegt, den ich als meine Alltagsauto in Danzig zurecht mache, warte auf die Kontinentallampen von Erbrecht und dann gehts los nach einigen Renovierung und Überholungsarbeiten. Nichts grosses bisher. Mein Gesamtbudget von € 20k werde ich wohl problemlos einhalten. Für die Falsche Champagner am Ende wird es jedenfalls reichen ! :) Danach schaue ich mich nach meinem zweiten RR um. Der wird sicher eine Shadow.
Silver Spur III SCAZN02C7RCH54888

Offline Wraith39

  • Board God
  • Beiträge: 1.380
  • Honi soit qui mal y pense
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #4 am: So.22.Mär 2020/ 20:08:00 »
Lieber Wolfgang,
ich bin mal sehr gespannt, wer Dir diese dezidierten Fragen mit genauer Ersatzteil-, Arbeitsstunden und sonstige Kostenrechnung aufschlüsseln wird. Ich kann es nicht und werde das auch nicht versuchen.
Das hängt sehr stark davon ab, wo Du es machen läßt, wer die Ersatzteile einkauft (Firma oder Du selbst) etc.
Mich hat damals (vor etwas fünf Jahren) die komplette Überholung des Hochdrucksystems und der Bremssättel samt Radlager (also ohne die Spurstangen und Stoßdämpfer vorne) ca. 20k gekostet. Das mag zuviel sein, vielleicht macht es ja jemand für die Hälfte oder noch weniger.  Die Ersatzteilpreise kannst Du gerne bei den einschlägigen Händlern nachschauen.
Eines dürfte aber klar sein: halbe Sachen bei dieser Hydraulikgeschichte zahlt man am Ende doppelt. Aber das, wie gesagt, ist nur meine ganz persönliche Meinung.
Vielleicht bekommen wir ja auch eine genaue Kostenaufstellung von Herrn Erbrecht. Ich bin gespannt...
Liebe Grüße,
Rudolf
SRH 21965

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.638
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #5 am: Mo.23.Mär 2020/ 09:18:30 »
Hallo Wolfgang,

Rudolf´s Eingabe folgend erlaube ich mir noch das ein oder andere topic anzufügen:

Klimaanlage:
Ganz frühe haben keine Klima (Klima optional), dafür schöne, manuell zu bedienende Luftklappen,
die später wegfielen.
I-er haben eine Klima,  durchgehend.
II-er ebenso.
Das Arbeitsprinzip des Kompressors, der sich nur zur Kühlung zuschaltet ist beim I-er schön geregelt,
jedenfalls bei meinem 74-er, ich glaube es gibt auch andere Versionen.
Der II-er Kompressor läuft permanent. Die Temperaturregelung erfolgt über Klappen,
dies System ist etwas anspruchsvoll.
Kompressoren sollte man selber überholen können, sofern man Wert auf den orig. Harrison big block legt.

Die Höhensteuerung:
Beim frühen am umfangreichsten, bei späteren vereinfacht, durch weglassen von Komponenten.

Die Verteilerventile:
Sie regeln die Verteilung des Bremsdruckes auf die Bremskreise ( zwei von einander unabhängig ).
Der frühe und der I-er haben noch einen HBZ, der beim II-er wegfiel... .
Verteilerventile gibt es nicht mehr neu, gute sind selten und kosten Geld.

Die Scheiben:
Die Frontscheibe ist manchmal schon ersetzt worden, dann aber nicht notwendigerweise lege artis.
In Folge dichtet sie nicht ab, was zu Gammel führt, den man häufig im Fussraum bewundern kann,
gelegentlich mit Blick auf die Straße.

Die Heckscheibe ist im allgemeinen mit einer neuen Dichtung versehen,  wenn laienhaft, führt das
zu üblen Gammel im gesamten Kofferraumbereich, bis zu siebartigem Erscheinen.

Motor:
Es ist davon auszugehen, das der Motor leckt.
Vorne ist das eine Kleinigkeit, an den Seiten sehr teuer.
Ebenso ist davon auszugehen das die Mehrzahl der Motorblöcke reich an Harrissen ist, insbesondere
um die Zylinder herum.
Das kann man ignorieren, mit wenig Geld (Pfusch) am laufen halten, oder sehr tief in die Tasche greifen.

Gerne kommen die Tassenstößel (Hydros) dran, einmal konstruktionsbedingt, ein andernmal weil sie zu selten laufen, mit zu altem Öl.
Die Zylinderkopfdichtungen sind gerne mal hin, ich denke in der Regel, weil man die Kühlflüssigkeits-
wechselintervalle hartnäckig ignoriert hat, und gleichzeitig der Motor zu selten läuft.

Die WaPu ist kein Endlosläufer, nicht nur wegen der Lager, sondern auch weil der WaPu-Propeller losegeht.
Ab und an :). Das führt dann zu Überhitzung... .

Karosse:
Jede Shadowkarosse arbeitet deutlich im Bereich der A-Säule.
Die folgenden Risse, an den Knotenpunkten sind im allgemeinen kaschiert worden.
Es kommt vor, so man Bodenwellen oder Kurvenkombinationen unter die Räder nimmt,
das ein Shadow klingt wie ein alter Schrank, oder wie wenn ein Holzkahn, der in schwere See
gerät, es knarrt und ächzt.
Das ist dann nicht notwendigerweise dem Fahrwerk geschuldet, sondern den Rissen in der Karosse.
Ab und an ist die B-Säule unten zum Einstieg oder oben zum Dach, oder auf Höhe der Scheiben rissig.
Der Tankdeckel ist übrigens unauffällig.

Die Lenkung:

Früh Kugelumlauf, spät Zahnstange.
Kann man selber reaprieren.
Man sollte niemals bei einem stehenden Shadow, schon gar nicht wenn der Motor läuft, an der Lenkung
Vollausschläge praktizieren.
-> Lenken nur bei Bewegung,
    ansonsten schießt man die Dichtungen und killt die Spurstangenaufhängung, ein Sadow ist vorne sehr
    schwer.

Mir ist immer noch mulmig, wenn ich einen Shadow über mir auf der Bühne habe, auch wenn die Bühne
die doppelte Traglast hat.
Die Dinger sind schwer, und die Ansatzpunkte arbeitstechnisch inakzeptabel.
Verfügt man über eine Grube, oder eine Viersäulenbühne mit Freiheber, macht das arbeiten mehr Spaß.

Stefan
« Letzte Änderung: Mo.23.Mär 2020/ 09:28:54 von wellenkieker »

Offline Blessington

  • Board God
  • Beiträge: 1.229
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #6 am: Mo.23.Mär 2020/ 15:36:53 »
Ich spiele mit dem Gedanken noch mal im Leben als Spaßmobilfahrer eine "Dummheit" zu machen und mich in das Abenteuer Silver Shadow oder Bentley Mulsanne zu stürzen. Mir riet ein Bentley Fahrer dazu, die Finger vom Shadow zu lassen, weil dessen Technik älter, anfälliger und komplexer sei und zu sehr hohen Wartungs- und Reparaturkosten führen kann. Ein Bentley Bj. 1985 sei diesebzüglich deutlich unproblematischer, wenn man sich von vornherein keine vernachlässigte Bastelbude an Land gezogen hat.
Ist seine Einschätzung zutreffend ?
Mir ist aufgefallen, dass 90% der Silver Shadows innen stark riechen, wie in manchen Kellern. Ist das die Regel ? Läßt sich das beheben, ohne die Teppiche und Sitzpolster zu erneuern ? 

Hallo Wolfgang,

sehr viele sehr gute Antworten und Hinweise hast du ja auf deine Anfrage bereits erhalten. Ich selbst habe mich für einen Silver Shadow des Modelljahres 1974 entschieden und fahre diesen wunderbaren Wagen seither begeistert.
Auf die Idee, den Kauf (oder den geplanten Kauf) als "Dummheit" zu bezeichnen, wäre ich schon damals nie gekommen - und aus meiner Sicht scheint das auch nicht ganz die vorteilhafteste Einstellung zum Fahrzeug bzw. dessen Kauf zu sein. Nun ja, sei's drum.

Wie viele Shadows hast du denn auf deiner Suche bereits begutachtet bzw. zur Probe gefahren? Wenn du dabei die Feststellung gemacht hast, dass "90 % davon im Innenraum [...] wie in manchen Kellern" riechen, dann hast du wohl ziemlich viel Pech bei deiner Suche gehabt. Ich selbst habe jahrelang Shadows quer durch die Bundesrepublik besichtigt, darunter leider teilweise richtig schlechte Fahrzeuge, die viele Jahre lang vernachlässigt, aber mit goldenen Worten angeboten worden waren - und ich käme jetzt aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen bei Weitem nicht auf eine solche Prozentzahl.

Wie Stefan bereits richtigerweise sagte: ein Shadow duftet im Normalfall im Innenraum nach Holz und Leder. Tut er das nicht, dann stimmt in aller Regel schon etwas nicht mit dem Fahrzeug. Es kann sein, dass das Interieur auf eine Art und Weise nachbearbeitet worden ist, die im Horrorkabinett des Dr. Mabuse als "reconollising" bekannt ist - ein Überlackieren des Leders mit Farbe im weitesten Sinne. Ist das geschehen, so ist die Innenausstattung tot, da schließe ich mich meinen Vorrednern an. Riecht der Shadow innen wie "in manchen Kellern", dann kannst du getrost wieder aussteigen und dir die Probefahrt schenken.

Mir ist auch nicht recht klar, um ehrlich zu sein, wie ich mit dem Tipp umgehen soll, der dir offensichtlich gegeben worden ist: Da der Bentley Mulsanne jünger ist als der Shadow, ist die Technik des Shadow natürlich älter, diese Schlussfolgerung erscheint mir logisch und keinen Tipp wert. Und ob du einen Mulsanne oder einen Shadow kaufen möchtest, das kannst am Ende nur du selbst entscheiden, da werden dir solche Tipps nicht wirklich weiterhelfen.
Wenn ich einen Opel Omega kaufen möchte, dann bringt mir ein Tipp nichts, der sagt: "Der Omega hat alte und anfällige Technik, kauf dir lieber einen Signum."
Und generell glaube ich auch nicht, dass ein Bentley Mulsanne technisch deutlich einfacher aufgebaut ist als ein Silver Shadow. Ein ordentlich gewarteter Silver Shadow wird einem Bentley Mulsanne in Sachen Zuverlässigkeit und Fahrfreude in nichts nachstehen - und man kann sehr wahrscheinlich auch mit einem 1985 Mulsanne eine auf Hochglanz polierte Bastelbude kaufen, die einem den letzten Nerv und zehntausende Euros kosten wird, ohne jemals wirklich Spaß zu machen. Dasselbe gilt natürlich auch umgekehrt, klarer Fall.

Ich empfehle dir folgende Vorgehensweise, die eigentlich generell anzuraten ist und für klassische Fahrzeuge aller Marken gilt:

- Entscheide dich, was es werden soll - ein Rolls-Royce Silver Shadow oder ein Bentley Mulsanne. Jeder mag das anders sehen, ich persönlich finde, dass man eine solche Richtungsentscheidung besser vor der großen Suche trifft. Erst dann würde ich mich an deiner Stelle überhaupt mit den weitergehenden Punkten befassen. Wie gesagt, dass ist das, was ICH tun würde. 

- Studiere die Kaufberatungen, die man zunächst in Fachzeitschriften bzw. entsprechender Literatur finden kann. Auch da steht nicht der Weisheit letzter Schluss drin, sie helfen dir aber schon einmal, eine Basis für spätere Fahrzeugbegutachtungen vor Ort zu entwickeln.

- Besichtige möglichst viele Fahrzeuge, die angeboten werden. Fahre sie, vergleiche sie, bekomme ein Gefühl für das, was angeboten wird, mache dich mit dem Fahrzeugmodell vertraut. Dadurch bekommst du mehr Hintergrundwissen und kannst die Angebote viel besser vergleichen.

- Stöbere hier sehr ausführlich durch das Forum und versuche, möglichst viele Informationen zu den von dir in deinem Fragenkatalog zusammenformulierten Fragen zu bekommen. Für die allermeisten Fragen findest du auf diese Art und Weise die richtigen und hilfreichen Antworten. Der Beitrag von GeorgGoetz ist hier auch sehr hilfreich, finde ich, und hat viele gute Gedanken zusammengefasst.

- Lege dir zurecht, wieviel Geld du für das Automobil anlegen willst. Wie meine Vorredner bereits sehr richtig sagten, findet man durchaus auch sehr gepflegte Fahrzeuge, die sowohl optisch als auch technisch absolut in Ordnung sind - die kosten dann aber auch das entsprechende Geld. Und ich stimme hier weiter bei, dass solche Fahrzeuge im Bereich der Shadows bei wenigstens 25.000 Euro Einstandpreis beginnen werden (Ausnahmen bestätigen wie so oft auch hier wieder die Regel).

Viele Grüße aus der Südpfalz

Andreas
If You Value Life Or Reason Keep Away From The Moor!
Silver Shadow I SRH18587 (1974)

Offline Lord Nelson

  • Jr. Member
  • Beiträge: 40
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #7 am: Mo.23.Mär 2020/ 18:01:43 »
Ich schliesse mich meinen Vorrednern weitgehend an, möchte aber noch ein wenig addieren.

Eine Mitgliedschaft im RREC oder TOC (oder in beiden Clubs) ist schon VOR einem Kauf zu empfehlen, es sei denn man hat sehr tiefe Taschen und kann auch 50.000 Euro für einen 1a-Shadow hinblättern. Der Großteil der Clubmitglieder sind nette Leute, Schnösel sind eine seltene Ausnahme, und Proleten ohne Manieren gibt es gar nicht. Dafür viele Leute mit langer Erfahrung und Hilfsbereitschaft. Mir hat das sehr geholfen, als ich vor 5 Jahren zugeschlagen habe. U.A. mit wertvollen, zutreffenden Hinweisen, welche Händler zum empfehlen sind und welche nicht. Und ich habe es nicht bereut, mir einen Shadow I zugelegt zu haben. Der Wagen ist ein Traum, zuverlässig und hat mich bisher ca. 2/3 von dem an Unterhalt gekostet was ich vorab geschätzt hatte.

Ich stand vor 5 Jahren auch vor der Frage Shadow oder Spirit (oder Mulsanne), mit einer 2:1-Präferenz für den Shadow. Eine H-Kennzeichen-Tauglichkeit war Vorbedingung.

Wenn es nach dem Design geht, dann kann es m.E. nur der Shadow sein. Ich denke, ich lehne mich nicht allzuweit aus dem Fenster wenn ich sage, da werden wohl 90% zustimmen.
Die SZ-Reihe (Spirit) hat zwar (ab Bj. 1985) ein wunderschönes Interieur, aber von aussen ist er mir zu amerikanisch, hat zu wenig von der Klasse und Noblesse, die seine Vorgänger auszeichnete.
Für den Spirit spricht m.E. NUR die technische Weiterentwicklung, und der niedrigere Preis, oder der Fall, das man zufällig einen sehr guten in seiner Wunschfarbkombination gefunden hat. Aber auch jeder Spirit ist ein altes Auto, und ein jedes solches muss man einzeln betrachten.

Wichtig ist auch die Frage, ob es ein Rechtslenker sein darf oder nicht. Meine Erfahrung sagt, es ist beim Fahren wurscht, der Shadow ist ein sehr übersichtliches Auto. LHDs sind beim Shadow seltener, und teurer. Der Shadow lässt sich wunderbar auch vom rechten Sitz durch Kontinentaleuropa bewegen, denn er ist anders als der Spirit aussen überraschend schmal.

Bei meiner Suche habe ich mir damals 4 Shadows, 2 Spirits und 1 Mulsanne in D und GB angeschaut und am Ende das älteste Auto gekauft, denn dieses war gerade technisch u.a. mit komplett neuer Bremsanlage stark überholt worden, optisch in gutem, mangels nennenswerter kosmetischer Mängel unrestaurierten Zustand (Leder und Holz top) und dazu noch in meiner absoluten Lieblingsfarbkombination, die sehr selten ist. Ob Shadow I oder II war mir egal, ersterer ist mit seinen Chromstoßstangen aussen sicher schöner, der IIer aber hat neben dem verbesserten Fahrwerk ein reichhaltigeres Armaturenbrett und in der Regel Kopfstützen und Gurte auf allen Plätzen, was beim Ier zumindest vor 1975 selten war.

Auf jeden Fall ist zu empfehlen, vom Wunschmodell mindestens 3 bis 5 Fahrzeuge Probe zu fahren bevor man zuschlägt.
Let us have no machine-made ornament at all; it is all bad and worthless and ugly. (Oscar Wilde)

Offline cferbrecht

  • Professional
  • Beiträge: 5.426
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #8 am: Mo.23.Mär 2020/ 18:21:49 »
Zu den einzelnen Arbeiten könnte man natürlich ungefähre Preisangaben machen (im Moment ist allerdings gerade unser Shop samt WaWi gehackt und nicht brauchbar), aber das hilft meistens nicht weiter, denn üblicherweise findet man in der Periphere der bearbeiteten Teile noch anderes.

Vielleicht als Faustregel: die guten Shadows, die zu uns kommen, haben eine erste Rechnung über rund 5000€, die schlechten liegen eher bei 10.000€. Ausnahmen gibt es in beide Richtungen, und wie die Rechnung am Ende ausfällt, hängt zum einen vom Budget des Eigners oder der Eignerin ab, zum anderen von seinen oder ihren Ansprüchen. Zwischen "Auto hat TÜV, lenkt und bremst, alles funktioniert" und "Auto fährt annähernd so, wie es mal gedacht war" liegen Welten...

Manches kann man auch schieben und Dinge in Etappen angehen - die Autos sind so verschieden wie ihre Eigner*Innen.

Wenn man sich mal für ein Modell entschieden hat, kann man uns ein paar Links zu Angeboten schicken, und wir sortieren dann schon mal telephonisch. Wenn es konkret wird, sollte man immer jemanden mitnehmen, der sich auskennt - das kostet vielleicht Geld, kann aber noch mehr Geld sparen.

Grüße aus dem Norden
Claus F. Erbrecht
Heaven's Gate Garage
GmbH & Co. KG
www.bentleyteile.de
Quidvis recte factum, quamvis humile, praeclarum

Offline Lord Nelson

  • Jr. Member
  • Beiträge: 40
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #9 am: Mo.23.Mär 2020/ 19:13:21 »
Wenn man sich mal für ein Modell entschieden hat, kann man uns ein paar Links zu Angeboten schicken, und wir sortieren dann schon mal telephonisch. Wenn es konkret wird, sollte man immer jemanden mitnehmen, der sich auskennt - das kostet vielleicht Geld, kann aber noch mehr Geld sparen.

Grüße aus dem Norden
Claus F. Erbrecht
Heaven's Gate Garage
GmbH & Co. KG
www.bentleyteile.de

Ja, das stimmt Herr Erbrecht, eine Inspektion durch einen Experten ist gut investiertes Geld. Dazu kam es bei mir letztlich nicht, aber ich war kurz davor. Freunde von mir haben damit gute Erfahrungen gemacht.
Let us have no machine-made ornament at all; it is all bad and worthless and ugly. (Oscar Wilde)

Offline Woolfi

  • Jr. Member
  • Beiträge: 29
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #10 am: Mo.23.Mär 2020/ 23:42:52 »
Viiiiielen Dank für die teilweise sehr zeitaufwendigen Antworten.
Von der Form gefällt mir ein Shadow besser als der riesige Bentley Mulsanne. Mir wollte ein Bentley-Eigner einreden, dass dieses Fahrzeugeutlich weniger komplex und anfällig ist, als der eine Generation ältere Shadow.
Vermutlich war sein Urteil der Vermeidung "kognitiver Dissonanz" geschuldet. Das ist in psychischer Mechanismus, der nach einer Wahlentscheidung die gewählte Alternative gegenüber der nicht gewählten Alternative in der "inneren" Bewertung aufwertet.
Wenn meine bisherige Internetrecherche z. B. in Mobile mich nicht täuscht, bekommt man für weniger Geld einen Spirit oder Bentley mit besserer Karosseriesubstanz, deutlich geringerer Laufleistung und gepflegterem Innenraum, wenn ich das mit den angebotenen Shadows vergleiche.
Ich habe per Zufall in mobile zwei Bentley (Mulsanne und Turbo R) gefunden, die um die 30000 km gelaufen sind und 29500 (heute verkauft, hatte eine 14000 Euro Inspektion) ) und 32000 Euro kosten sollen, VB. Das war der Auslöser für meine Überlegung einen Spirit oder Bentley zu kaufen. Viel gepflegtes Auto für's Geld. Bei den Shadows findet man solche optisch sehr guten Fahrzeuge seltener.
Ich ringe noch mit mir.
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?action=parkItem&id=288185471
Dieser grüne Shadow II, der bei Barcelona steht, würde mir sehr gut gefallen. Leide ist die Besichtigung bis auf weiteres nicht möglich. 1.Hd. 820000 km mit vielen Belegen. Laut Händler sehr guter Zustand.
Momentan wird in ebay ein grüner Shadow Serie I angeboten, der laut Beschreibung und der Bilder einen sehr guten Eindruck macht. Leider sind keine Bilder des Innenraums eingestellt, so dass ich die für mich sehr wichtige Frage nach dem Zustand des Innenraums und Leders nicht beantworten kann. Ich bin gespannt, zu welchem Preis die Auktion endet. Der Anbieter hat einen Mindestpreis, den man nicht erkennen kann.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
« Letzte Änderung: Di.24.Mär 2020/ 00:09:42 von Woolfi »

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.638
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #11 am: Di.24.Mär 2020/ 07:45:22 »
Hallo Wolfgang,

Du dissoziierst also zum Shadow -> Übertragung? ;)

Ich frage mich, ob es das wert ist, nach Spanien zu gondeln, wenn man dort niemanden an der Hand hat,
der schon mal vorsortieren kann.
Ich denke nein.

Der Preis ist hoch, der Motorraum nicht unbedingt schön, schon die Ausführung der Kupplung der Luftansaugschläuche zeugt von einem gewissen Desinteresse des Ausführenden.
Ein ordentlicher Motorraum sieht aus wie neu, nicht so, wie man es hier dargelegt bekommt.
Kein Bild von unten, keines vom Kofferaum,           sehr schlecht.
Das Leder ist ziemlich shiny, ich hätte eine solch helle Variante, gemessen am Erscheinen des vorderen
Fußraumes eher der etwas speckigen Anmutung der Zugschlaufen der vorderen Armlehenen angeglichen und
erwartet. Stimmt mich skeptisch sowas.
Stimmt das Leder so, was ich nicht wirklich glaube, kannst Du wenn der Rest funktioniert, nach der mageren
Bildauswahl, die auch noch wenig Aussagekraft hat, seitliche Beleuchtung in Schummerlicht, den Fahrt- und Transportkosten, dem Zulassen in D kalkulatorisch vielleicht bei 15k einsteigen.
Nach oben ist dann sehr schnell keine Luft mehr. Wohlgemerkt, wenn sonst alles stimmt.
Wenn Du Dich auf den Wagen eingeschossen hast, um in selber zu fahren.

Wirst Du ihn mal wieder abgeben wollen, musst Du noch reichlich tiefer einsteigen, sonst
wird es eine tragische Nummer.

Schau Dich doch erstmal in Deiner Nähe um.


Stefan
« Letzte Änderung: Di.24.Mär 2020/ 07:51:11 von wellenkieker »

Offline cferbrecht

  • Professional
  • Beiträge: 5.426
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #12 am: Di.24.Mär 2020/ 09:12:44 »
Also ich finde, dass der spanische Shadow recht gut aussieht - auch der Motorraum. Er ist zwar staubig, aber der zusammengesetzte Ansaugschlauch gehört so - dort sitzt ab VIN 9770 ein Schalldämpfer.

Was fehlt, sind die Haubendornführungen, und der Übergang der vorderen rechten Tür zum Kotflügel sieht nach Spachtel aus. Das Leder ist eigentlich zu schön, um wahr (original) zu sein - aber bei einem Fahrzeug aus erster Hand vielleicht doch möglich, wenn der Fahrer/die Fahrerin von zarter Statur (gewesen) ist und keine Jeans getragen hat. Stoßstangen und Grill sind offenbar auch gut erhalten - nur ganz leichte Wellen im Gummi.

Ja, man bräuchte schon ein paar Bilder von der Unterseite und ein Scheckheft. Wenn die Unterseite ähnlich gut aussieht wie das Auto von außen und innen, wäre der Preis auch angemessen - bei einem Angebot von 15k wäre ich empört.

Bleibt gesund!

Grüße aus dem Norden
Claus F. Erbrecht
Heaven's Gate Garage
GmbH & Co. KG
www.bentleyteile.de
Quidvis recte factum, quamvis humile, praeclarum

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.638
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #13 am: Di.24.Mär 2020/ 09:48:51 »
Hallo,

die Schellen sind unsauber gelegt, das würde mich ärgern, man kann sie auch legen, ohne einen Wulst
zu quetschen und ohne eine Falte zu provozieren.
An sich eine Lächerlichkeit, aber wenn man überall am Wagen diesen geringen Anspruch oder einen sogar geringeren angelegt hat, wie mag er dann beschaffen sein.

Wenn er im Kofferraum so aussieht wie im vorderen Fussraum, der Unterboden so ist, wie ich es befürchte,
dann fallen die Würfel doch in eine andere Richtung, oder?

Falls nicht, warum gibt es keine Bilder?

-> ferner würde ich jedem empfehlen seine Angebote die nächsten 3 o. 4 Monate vom Markt zu nehmen,
    dann anzufühlen was geht und sich dann überlegen ob man das eine oder andere Fahrzeug doch
    lieber behält, anstatt es zu verschenken.

    Wohlgemerkt, markttechnisch reden wir hier von der Vergangenheit, die Preise die wir im Kopf haben
    sind nur noch eine Richtschnur, als solches haben sie auch einen Wert, aber der Zahlenwert irgendeiner
    Währung hierzu, der der Ware und der Richtschnur angemessen ist, wird sich erst in Zukunft zeigen.

-> wir werden min. zu 70% durchseucht, die Frage ist nur wann und wie der individuelle
     Verlauf im Zeitgeschehn eingebettet sein wird.


Stefan



Offline Blessington

  • Board God
  • Beiträge: 1.229
Re: Kauf Silver Shadow vs. Mulsanne
« Antwort #14 am: Di.24.Mär 2020/ 14:39:21 »
Ich habe nach interessierter Betrachtung der Bilder des in Spanien angebotenen Shadows den Eindruck, dass der Wagen irgendwann einmal in seinem Leben neu lackiert worden ist. Das kann natürlich auch bei einem Exemplar mit nur einem Vorbesitzer der Fall sein - und es muss in keiner Weise einen Nachteil darstellen.

Mein eigener Shadow ist nach einer bare-metal-Restaurierung komplett neu lackiert worden und hat dadurch (meiner bescheidenen Meinung nach) sehr an Erscheinung und Qualität gewonnen.

Irgendwie wirkt der Lackauftrag aber nicht wirklich sauber, ich kann mir nicht helfen. Auf einigen der Aufnahmen scheint er Orangenhaut zu haben, am nachdenklichsten macht mich Bild 9/17. Unter den Doppelscheinwerfern scheint mir der Lack nicht sauber aufgebracht zu sein.

Um nicht falsch verstanden zu werden: beurteilen kann man das Fahrzeug zutreffend sowieso nur vor Ort. Aber der aufgerufene Preis ist schon einem Bereich, in dem man bestimmte Anforderungen an das Fahrzeug stellen darf - und bei dem noch genauer hingeschaut werden muss - zumal ein Neulack nicht erwähnt wird (wo man das doch bei einwandfreier Arbeit ohne Sorge tun könnte und sogar sollte, weil das ja ein Pfund ist, mit dem man wuchern könnte).

Der Motorraum stört mich auch nicht so sehr, die fehlenden Bilder vom Unterboden und vom Kofferraum schon.

Schau Dich doch erstmal in Deiner Nähe um.

Das sehe ich ähnlich. Spanien ist weit - gerade in der aktuellen Situation - und der Preis ist relativ hoch. Unter diesen Gegebenheiten würde ich zunächst den Markt vor Ort überprüfen.

Viele Grüße aus der Südpfalz

Andreas
If You Value Life Or Reason Keep Away From The Moor!
Silver Shadow I SRH18587 (1974)