Autor Thema: Außenbeschichtung Vergaser  (Gelesen 613 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Herr Reinsch

  • Full Member
  • Beiträge: 95
Außenbeschichtung Vergaser
« am: Di.28.Mai 2019/ 09:58:02 »
Moinmoin,
widme mich gerade den Vergasern und bekomme die schwarze Lackschicht nicht runter. Ein Vergasergehäuseteil lag 3 Tage in Verdünnung, das andere Teil 3 Tage in Kaltreiniger - aber die Farbe will nicht runter. Weis jemand von Euch womit die Vergaser außen beschichtet sind? Pulverbeschichtet?

Letzte Option für mich wäre beischleifen und wieder schwarz lackieren - dabei hätten silberne Vergaser auch klasse ausgesehen  :'(

Arne
RR SWII, #LRH37037, Bj 1979
RR SCII, #STB78, Bj 1960
RR P3, #3AZ176, Bj 1936

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.709
  • Die dicke Kuh
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #1 am: Di.28.Mai 2019/ 12:58:17 »
Das Problem hatte ich auch mit dem Silencer, Arne.

Die Farbe, die RR im Motorrraum verwendet hat, enthält extrem viele Farbpartikel, wodurch sie resistent gegen aggressive Flüssigkeiten wie z.B. Benzin ist. Versuche mit Verdünnern, Kaltreinigern und Abbeizern aus dem Baumarkt sind zwecklos. Man kann sie rückstandsfrei mit professionellen Lackabbeizern oder mit Strahlgut entfernen.

Bei den Vergaserdomen kann man ruhig mit Strahlgut arbeiten, beim dünnwandigen Silencer hingegen ist eher ein Abbeizen empfehlenswert.

Gruß

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline Herr Reinsch

  • Full Member
  • Beiträge: 95
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #2 am: Di.28.Mai 2019/ 13:48:50 »
Danke und ja, das kann ich bestätigen.
Der Abbeizer vom Obi hat nix gebracht.
Arne
RR SWII, #LRH37037, Bj 1979
RR SCII, #STB78, Bj 1960
RR P3, #3AZ176, Bj 1936

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.709
  • Die dicke Kuh
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #3 am: Di.28.Mai 2019/ 14:03:37 »
Der Abbeizer vom Obi hat nix gebracht.

Ja, Arne,

leider sind die freiverkäuflichen Abbeizer mittlerweile weitestgehend wirkungslos. Der Grund sind die strengen Umweltvorschriften.

Das gute Zeugs kriegen nur noch Fachbetriebe mit entsprechendem Nachweis. Du kannst versuchen, solch ein Mittel vom Lackierbetrieb Deines Vertrauens oder aus dunklen Quellen zu beziehen. Ist aber in beiden Fällen eigentlich unzulässig, muß ich natürlich dazu schreiben, zumal die Mittel mitunter schwer gesundheitsgefährdend sind, sofern man nicht die entsprechenden Vorkehrungen trifft.

Gruß

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.523
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #4 am: Di.28.Mai 2019/ 15:36:45 »
Hallo Arne,

bei Alu/Legierungen als Grund eignet sich Butylacetat o. Xylol, da sie Alu/Legierungen nicht zerstören.
Ist z.B. in der Bucht zu beziehen, o. Lackbude o. vielleicht Apo. .

Toluol ist ebenfalls sehr schön geeignet, jedoch wohl im allgemeinen schwer zu bekommen.

Falls kein Alu unter dem zu entfernenden Lack liegt, ist Natriumhydroxid sehr wirkstark.


Bei allen genannten Substanzen sollte sich natürlich nach Bezug, am besten schon vorher mit ihrer
Chemie u. somit Wirkweise vertraut gemacht werden.
Ansonsten sind die Schäden teilweise unumkehrbar, an Material und Mensch.


Stefan

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.709
  • Die dicke Kuh
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #5 am: Di.28.Mai 2019/ 15:44:07 »
bei Alu/Legierungen als Grund eignet sich Butylacetat o. Xylol, da sie Alu/Legierungen nicht zerstören.
Ist z.B. in der Bucht zu beziehen, o. Lackbude o. vielleicht Apo. .

Hehe, Stefan,

Du enttäuschst mich nie! Ich hatte schon die ganze Zeit darauf gewartet, daß Du hier so ein paar chemische Kanonen empfiehlst.  ;)

Nicht überrascht

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.523
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #6 am: Di.28.Mai 2019/ 16:19:36 »
Hallo Michael,

Du schmeichelst mir.


Natriumhydroxid sollte man an Aluteilen jedoch nur verwenden, wenn man sie in Lösung bringen möchte 8)


Stefan

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.709
  • Die dicke Kuh
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #7 am: Di.28.Mai 2019/ 16:29:48 »
Hallo Michael,

Du schmeichelst mir.

So war es auch gemeint, Stefan.  :)

Zustimmend

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline pfl

  • Full Member
  • Beiträge: 137
    • Meine Seite
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #8 am: Mi.29.Mai 2019/ 07:15:06 »
Liebes Forum,

nachdem nun klar ist wie man die Farbe runter bekommt - hat jemand die Info welche Farbe RR verwendet hat. Ich muss irgendwann mal meine schwarzen Teile aufbereiten (ist nicht so dringend, sind aber teilweise nicht mehr schön). Offenbar ist die von RR verwendete Farbe non-standard. Da wäre es ischer sinnvoll eine möglichst gleichartige Substanz zu finden die wieder ebenso lange hält.

Grüße
Peter
B371BR Bentley S2 1960

Offline Herr Reinsch

  • Full Member
  • Beiträge: 95
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #9 am: Mi.29.Mai 2019/ 10:26:23 »
Hallo Peter,
ich hatte geplant, die blanken Vergaser nur mit 2K Klarlack zu lackieren. Aber wenn es eine "nahe am Original" - Farbe gibt probiere ich diese auch gerne.
VG,
Arne
RR SWII, #LRH37037, Bj 1979
RR SCII, #STB78, Bj 1960
RR P3, #3AZ176, Bj 1936

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.709
  • Die dicke Kuh
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #10 am: Mi.29.Mai 2019/ 10:31:29 »
Da wäre es ischer sinnvoll eine möglichst gleichartige Substanz zu finden die wieder ebenso lange hält.

Hallo Peter,

vor diesem Problem stand ich auch vor ein paar Jahren und habe einige Motorlacke ausprobiert. Nicht perfekt, aber sehr nah und damit kaum zu unterscheiden vom Originallack wird das Ergebnis mit "Motor Coater Gloss Black" von KBS.

Vor ein paar Jahren wurde das noch vom Korrosionsschutz-Depot vertrieben, jetzt muß man es wohl in GB oder USA bestellen:

https://www.kbs-coatings.com/Motor-Coater.html

Die alte Anleitung vom Korrosionsschutz-Depot ist noch im Netz:

https://www.korrosionsschutz-depot.de/media/pdf/53/8b/04/kbs_motor_anl.pdf

Ich war mit dem Ergebnis sehr zufrieden und die Lackierung ist auch nach Jahren noch tadellos.

Zufrieden

Michael

Silver Cloud I (1958)

Offline pfl

  • Full Member
  • Beiträge: 137
    • Meine Seite
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #11 am: Mi.29.Mai 2019/ 13:44:55 »
Hallo Michael,

Danke für die Info.
Hast Du gestrichen oder gespitzt? Aerosol oder Dose?

Grüße
Peter
B371BR Bentley S2 1960

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.709
  • Die dicke Kuh
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #12 am: Mi.29.Mai 2019/ 14:12:19 »
Hast Du gestrichen oder gespitzt? Aerosol oder Dose?

Ich habe mit dem Pinsel gestrichen, Peter,

sogar den großen Silencer. Durch den extrem geringen Verdünneranteil verläuft die Farbe nicht, sofern man auf einen dünnen und gleichmäßigen Auftrag achtet. Ich habe zwei dünne Anstriche naß in naß gewählt, statt eines satten Anstrichs. Das Ergebnis sieht aus wie vom Lackierer.

Mein Tipp:
Vorher auf einem Blech einen oder mehrere Probeanstriche machen und so testen, ob das Ergebnis befriedigend ausfällt.

Wenn man jedoch wenig Erfahrung mit Pinselanstrichen hat oder kein Risiko eingehen will, dann ist vermutlich die Dose die bessere Wahl.

Gruß

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline Herr Reinsch

  • Full Member
  • Beiträge: 95
Re: Außenbeschichtung Vergaser
« Antwort #13 am: Mi.29.Mai 2019/ 14:37:59 »
Die Farbkarte vom Motor Coater ist spitze. Bisher gab es bei mir nur silber oder schwarz, beides jeweils als Holts Auspufflack und für den Glanz und die chemische Beständigkeit Spraymax 2K Klarlack drüber.

Arne
RR SWII, #LRH37037, Bj 1979
RR SCII, #STB78, Bj 1960
RR P3, #3AZ176, Bj 1936