Autor Thema: Vorstellung und Fahrzeugbesichtigung Turbo R  (Gelesen 2689 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline aureus

  • Jr. Member
  • Beiträge: 26
Re: Vorstellung und Fahrzeugbesichtigung Turbo R
« Antwort #45 am: Do.27.Dez 2018/ 16:55:28 »
...und die Radlager würde ich ausschliessen - da merkt man beim Rütteln nichts verdächtiges, das ist ok.
Gruß
Wolfgang

PS: danke für die Unterstützung hier, ich hoffe ich kann mich einmal entsprechend revanchieren!

Offline signato

  • Full Member
  • Beiträge: 62
Re: Vorstellung und Fahrzeugbesichtigung Turbo R
« Antwort #46 am: Do.27.Dez 2018/ 22:09:47 »
Hallo Wolfgang,

letzten Winter habe ich die Vorderachse meines Conti R überholt. Der stand auch so X-beinig da, wie Deiner.
Der zu große negative Sturz hatte bei mir seine Ursache hauptsächlich in etwas erlahmten Federn und der folglich abgesunkenen Fahrzeugfront.
Ausserdem waren die Gummibuchsen der unteren Dreieckslenker labbrig geworden, was die Symptome "tief" und "zuviel Sturz" begünstigt, da die Feder so den unteren Dreieckslenker nach aussen drücken kann, und dafür Spannung für nach unten verloren geht.

Vor Beginn meiner Winterarbeit war ich mit dem Wagen beim ADAC, auf so einer "Rüttelhebebühne", zum Fahrwerkstest. Dort konnte man genau beobachten, welche Buchsen zuviel Bewegung zulassen.

Die unteren Buchsen sind nicht teuer und lassen sich  ohne Presse tauschen, allerdings müssen auch hierfür die Federn raus, oder eingespannt werden. Ich habe mich für die alternativen PU Buchsen entschieden, und würde es, nach einer gefahrenen Saison, wiedertun.

Die Fahrzeughöhe konnte ich mit zusätzlichen Distanzringen unter den Stoßdämpfer-Federtellern anpassen.

.... zum Radlager: Hast Du nur gerüttelt oder auch am aufgebockten Rad gedreht? Beim Drehen könntest Du ggf. ein Mahlen hören oder fühlen, sollte es doch am Lager liegen.

Gutes Gelingen und ein gutes neues Jahr!
 Stefan


Offline aureus

  • Jr. Member
  • Beiträge: 26
Re: Vorstellung und Fahrzeugbesichtigung Turbo R
« Antwort #47 am: So.30.Dez 2018/ 14:01:41 »
Hallo Stefan

danke für die Tips, werde ich mitaufnehmen und Radlager nochmal testen, momentan kümmere ich mich ein wenig um die Optik, mit Polieren und innen ein paar Dinge reinigen usw. Der Lack hat , zB am Dach, ganz vereinzelt Mini-Risse, in  den Einstiegen an der A-Säule zB recht intensiv, und groß.
Ist das Thermoplastischer Lack, bzw warum neigt dieser Lack offenbar zu Rissen? Sicher, ist schon 27 Jahre alt, da darf schon was sein. Kennt ihr das auch so?

Das 2. womit ich mich nun beschäftigen werde, ist, wie ich die Sitzkissen demontiere um in der Sitz ECU die Batterien zu tauschen, sollten dan ja Varta Mempac sein. Habe hier schon einiges dazu gelesen, aber wie kann man das Sitzkissen runternehmen?
Hier gibts zB eine Erläuterung, aber leider nichts zum Sitzkissen:
http://robisonservice.blogspot.com/2011/11/rolls-royce-and-bentley-seat-memory.html

Viele Grüße und einen guten Rutsch an Alle
Wolfgang

Offline signato

  • Full Member
  • Beiträge: 62
Re: Vorstellung und Fahrzeugbesichtigung Turbo R
« Antwort #48 am: So.30.Dez 2018/ 17:06:39 »
Hallo Wolfgang,

Du musst nur den Haken, unten, an der Vorderseite des Sitzrahmens aushängen, dann kannst Du das Sitzkissen nach oben - vorne entfernen.

Schöne Grüße nach Salzburg aus Bayern.
Stefan

Offline aureus

  • Jr. Member
  • Beiträge: 26
Re: Vorstellung und Fahrzeugbesichtigung Turbo R
« Antwort #49 am: So.30.Dez 2018/ 17:18:46 »
Hallo Stefan,

klasse, vielen Dank - so easy ist das. Hätte ich nicht gedacht ;)
Liebe Grüße retour,
Wolfgang

Offline aureus

  • Jr. Member
  • Beiträge: 26
Re: Vorstellung und Fahrzeugbesichtigung Turbo R
« Antwort #50 am: So.12.Mai 2019/ 19:42:49 »
Hallo zusammen,

kurz ein update: nachdem ich ein sehr großes Service mit allen Flüssigkeiten, Filtern, Kerzen, Thermostat bis hin zum Riemen für den Verteiler, Radlager vorne (ja, beide zuviel Spiel),neue Avon Reifen, Unterbodenschutz, 4 Kugeln, Hydrauliköl erneuert, alles 2 mal entlüftet, Aufbereitung (Collonite Wax), Handbremsbeläge,Fahrzeig vermessen und einstellen usw habe machen lassen (which indeed did cost some euros) fahre ich den Wagen nun in der Freizeit und wenn es bei uns nicht gerade regnet oder nochmal schneit - also (zu) selten.
Was ich aber sagen muss: toll. Ganz simpel. Nach doch schon einigen anderen "interessanten" Freizeitexoten, um das so zu nennen, schlägt der "Dicke" alles vorherige, also S-Klasse, Daimler Double Six, XJS.
In Fahrt ist das Mühelose und das Drehmoment so wunderbar entspannend, der Turbo setzt offenbar erst bei etwas höheren Drehzahlen (wenn man von BTR Niveau ausgeht) ein, schiebt dann aber ordentlich und wie am Gummiband. Das Fahrwerk empfinde ich angesichts des Fahrzeugalters als wirklich gut und man merkt die Dämpferverstellung. Es hilft, wenn man flotter fährt; auf sehr schlechten Strassen ist der Wagen dann aber doch "straff", aber alles gut. Bei Langsamfahrt richtig "kuschelig".
Verbrauch habe ich mir nicht angesehen - wenn leer, wird getankt.

Was angesichts des gestempelten Servieheftes und des gar nicht, in KM, so weit zurückliegenden Eintrages eines "Luxusautmobilhändlers, für gebrauchte Exoten" auffiel, ist, dass der Luftfilter fast schwarz war, das Motoröl detto, also sicherlich nichts getauscht wurde, der Wagen aber einen Eintrag hat. Nur so am Rande.
Jetzt also alles abgearbeitet. Die Einzelabnahme war dann kein Thema, keine Beschwerden, lediglich "leichter Ölnebel am Motor"... aber irgendwas müssen sie ja schreiben. Sonst war nix.

Also, soweit rundum zufrieden und mal sehen, ob es so bleibt.
Teuer ist der Spaß, es lohnt sich aber auch. You get what you pay for.

Viele Grüße und Danke nochmals für die bisherige Unterstützung bei meinen Fragen,
Wolfgang.