Autor Thema: Getriebeoelverlust beim Wandler  (Gelesen 678 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MarkusN

  • Jr. Member
  • Beiträge: 32
Getriebeoelverlust beim Wandler
« am: Mi.27.Dez 2017/ 17:59:20 »
Im gegensatz zur landläufigen Meinung das englische Technik nicht dichtzukriegen ist fehlt es bei mir immer
an den USA teilen.
Am Getriebe habe ich schon den Simmerring hinten und bei der Schaltwelle ersetzt,weiter den Blechdeckel HL abgedichtet.
Wenn ich den Wagen fast täglich fahre sind unter dem Drehmomentwandler ja nur kleine Flecken,aber nach einer Standzeit von ca. zwei Wochen hat der Flecken  schon einen Durchmesser von ca. 25 cm.
Ueber die Festtage habe ich nun das Getriebe ausgebaut um auch diesen Wellendichtring zu tauschen,nur sieht
dieser neuwertig aus und hat sogar schon Rückführlamellen an der Dichtlippe.
Meine frage ist ob es auch beim Getriebedeckel vorn zu undichtheiten kommen kann,da der Wandler äusserlich
trocken war und das Oel eher über das Gehäuse vor der Oelwanne rinnt?

Gruss und Dank Markus
SRX 11321 Silver-Shadow Bj.1971
GAJ 8  20HP Open Tourer  Bj.1927

Offline Gert

  • Board God
  • Beiträge: 1.400
    • Gert`s HP
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #1 am: Mi.27.Dez 2017/ 18:49:09 »
Hast du den O-Ring der Ölpumpe schon ersetzt?
Überfüllst du das Getriebe?
Ölstandskontrolle bei "warmen" Getriebe, unten an der Wanne mit Infrarotthermometer gemessene "warme" Temperatur?
LRE23184 16 Jahre rumgestanden und ich muß es ausbaden

Offline MarkusN

  • Jr. Member
  • Beiträge: 32
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #2 am: Mi.27.Dez 2017/ 23:20:35 »
Der Oelstand ist korrekt,muss wohl die Oelpumpe ausbauen,weis ja nicht ob der O-Ring dort auch gewechselt wurde.
Den Deckel mit der Oelpumpe lässt sich hoffentlich nach lösen der Schrauben herausziehen ohne das sich das ganze Getriebe zerlegt.
Werde das morgen mal versuchen.
Gruss Markus
SRX 11321 Silver-Shadow Bj.1971
GAJ 8  20HP Open Tourer  Bj.1927

Offline cferbrecht

  • Professional
  • Beiträge: 5.229
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #3 am: Do.28.Dez 2017/ 09:24:51 »
Ja, die Ölpumpe kann man so herausziehen und den Ring wechseln.

Es gibt eine potentielle Leckstelle an den älteren Getrieben, die fast immer übersehen wird:

Hinter der Wandlerglocke rechts ist eine abgeflachte Stelle am Gehäuse. Dort sitzt vermutlich bei anderen Fahrzeugen ein Peilstab, und diese Öffnung ist mit einem Stopfen und einem O-Ring verschlossen (Teile 3 und 4 in der angehängten Zeichnung).

Dieses Gehäuse wurde bis etwa 1976 verwendet, danach gibt es das Loch und Stopfen nicht mehr.

Die Ölwanne ist leider nur aus Blech und verbiegt, wenn sie zu stark angezogen wird - das passiert besonders häufig, wenn bei leicht tropfender Dichtung nur die Schrauben weiter angezogen werden, anstatt die Dichtung zu ersetzen. Zwischen den fest angezogenen Schrauben bilden sich dann Bögen im Blech, wo die Dichtung weniger Druck bekommt und Öl austreten kann.

Grüße aus dem Norden
Claus F. Erbrecht
Heaven's Gate Garage
GmbH & Co. KG
www.bentleyteile.de
Quidvis recte factum, quamvis humile, praeclarum

Offline Wraith39

  • Board God
  • Beiträge: 1.256
  • Honi soit qui mal y pense
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #4 am: Do.28.Dez 2017/ 11:43:14 »
Lieber Herr Erbrecht, kann man diese Teile denn so ohne weiteres austauschen, ohne das Getriebe auszubauen? Ich denke schon, wollte aber mal sicherherheitshalber nachfragen. Das ist ein guter Tip, ich schaue mir das auf jeden Fall am Wagen einmal an.
Liebe Grüße,
Rudolf
SRH 21965

Offline cferbrecht

  • Professional
  • Beiträge: 5.229
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #5 am: Fr.29.Dez 2017/ 09:37:45 »
Ganz so einfach ist der O-Ring nicht zu ersetzen, das hatte ich zu erwähnen vergessen: er ist nämlich von innen verstemmt - vermutlich war es nicht vorgesehen, den O-Ring zu wechseln.

Man kann es aber im eingebauten Zustand des Getriebes machen - nur unbedingt auf Metallteilchen achten, die beim Lösen des Stopfens herumfliegen und an öligen Innereien kleben bleiben können.

Der Stopfen lässt sich wiederverwenden.

Grüße aus dem Norden
Claus F. Erbrecht
Heaven's Gate Garage
GmbH & Co. KG
www.bentleyteile.de
Quidvis recte factum, quamvis humile, praeclarum

Offline MarkusN

  • Jr. Member
  • Beiträge: 32
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #6 am: Mo.01.Jan 2018/ 22:15:58 »
Die Oelpumpe ist  ausgebaut,die jetzt auch freiliegende Papierdichtung zerfällt in mehrere Stücke,
beim Simmerringwechsel wurde scheinbar die Oelpumpe nicht ausgebaut.
Die Schraubengewinde stehen im Oel,das heisst die Schraubenkopfauflage muss auch dicht sein.
Die Teile sind in Brest bestellt,melde mich dann ob die Aktion erfolgreich war.
Der von Herrn Erbrecht erwähnte Stopfen lasse ich so sein da keine undichtheit vorhanden.
Gruss Markus
SRX 11321 Silver-Shadow Bj.1971
GAJ 8  20HP Open Tourer  Bj.1927

Offline Gert

  • Board God
  • Beiträge: 1.400
    • Gert`s HP
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #7 am: Di.02.Jan 2018/ 18:08:06 »
Treffer>> Ölpumpe ;)
LRE23184 16 Jahre rumgestanden und ich muß es ausbaden

Offline MarkusN

  • Jr. Member
  • Beiträge: 32
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #8 am: Mi.02.Jan 2019/ 10:04:45 »
Melde mich wie ich sehe nach genau einem Jahr wieder zu meinem fall.
Mit dem abdichten des Getriebedeckels war der Oelverlust wesentlich geringer,nach einigen Tagen standzeit
bildeten sich jedoch gleichwohl rote Tropfen am untergebauten Wärmetauscher.
Diesen Herbst baute ich noch den erwähnten Stopfen aus und ersetzte den O-Ring,die Oelwanne montierte
ich mit einer Korkdichtung leicht mit Dichtmasse eingestrichen anstelle der dicken Papierdichtung.
Somit ist mein Getriebe auch nach zwei Monaten immer noch tropfenfrei,nur der Simmerringfreie Motor
markiert noch leicht seinen Standplatz.
Vielen Dank für die Ratschläge!
Gruss Markus
SRX 11321 Silver-Shadow Bj.1971
GAJ 8  20HP Open Tourer  Bj.1927

Offline dieterkastel

  • Jr. Member
  • Beiträge: 15
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #9 am: Do.03.Jan 2019/ 09:30:36 »
Hab genau das Gleiche...vor zwei Wochen das Getriebe ausgebaut und jede Dichtung erneuert, auch Ölpumpe und die Papierdichtung, Korkdichtung Ölwanne, Simmerringe Eingangswelle und Ausgang, Peilstab, Schaltwelle, mit 2K-Epoxy dann noch den Blindstopfen von innen abgedichtet, der war aber noch dicht. Korkdichtung mit beidseitig Hylomar an der Ölwanne. Dann mit Öl befüllt, alles trocken, uber Tage. Nach der ersten ca. 2-stündigen Fahrt hab ich ihn wieder auf die Bühne gepackt, es hingen wieder einige  Öltropfen an der Ölwanne, die kamen vom Wandlergehäuse und daher vom Motor. Es könnte die Kurbelwelle zum Wandler sein...aber auch von aussen ist es nicht auszuschliessen. Ich konnte noch nicht genau lokalisieren woher...Ventildeckel sind neu abgedichtet, Motorölwanne auch....welche Schwachstellen am hinteren Motor gibt es? Verteilerflansch? Gibt es da einen Öldruckschalter?

Offline MarkusN

  • Jr. Member
  • Beiträge: 32
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #10 am: Do.03.Jan 2019/ 23:09:01 »
Da die alten Silver-Shadow keine Wellendichtringe an der Kurbelwelle haben sondern ein Oelrückführgewinde
ist ein geringer Oelaustritt normal.Bei mir am Tag nach einer fahrt ein Fleck am Boden von ca. 4 cm Durchmesser.Vorn das gleiche vom Abschlussdeckel bei den Stirnrädern.
Der Oeldruckschalter ist beim Oelfilter vorn links am Motor,sonst gibt es ja noch die sogenannten Kontroll-
bohrungen welche auch Oel ableiten können.
Gruss Markus
SRX 11321 Silver-Shadow Bj.1971
GAJ 8  20HP Open Tourer  Bj.1927

Offline Gert

  • Board God
  • Beiträge: 1.400
    • Gert`s HP
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #11 am: Fr.04.Jan 2019/ 17:13:14 »
Markus, wie erklärst du dem Tüv-Onkel das die Öltropfen normal sind? 8)
LRE23184 16 Jahre rumgestanden und ich muß es ausbaden

Online gerd DRB15051

  • Forum-Sponsor
  • *
  • Beiträge: 464
    • meine Homepage
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #12 am: Fr.04.Jan 2019/ 17:15:31 »
Nahzu alle alten Autos tropfen mehr oder weniger, man muss halt zu einem oldtimeraffinen TÜV Mann gehen. Meiner sagt immer "wenn nichts tropft, ist kein Öl drin" und klebt die Plakette drauf.
Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong. (Oscar Wilde)

Offline Rüdiger

  • Jr. Member
  • Beiträge: 34
  • Wieso eigentlich jetzt erst...
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #13 am: Fr.04.Jan 2019/ 17:53:10 »
Wenn die Öltropfen sich im "Rahmen" halten,
sieht das mein Tüv-Onkel genauso,...sind eben Oldtimer.
Bin Nov. ohne Mängel durch den Tüv.  :)
Ich kenne zwar die Lösung nicht...bewundere aber das Problem.

Offline MarkusN

  • Jr. Member
  • Beiträge: 32
Re: Getriebeoelverlust beim Wandler
« Antwort #14 am: Fr.04.Jan 2019/ 18:54:25 »
Von der Werkstatt zum Strassenverkehsamt sind bei mir 500 Meter also kein Problem da in der Schweiz ja ansonsten strenge Regeln gelten.
SRX 11321 Silver-Shadow Bj.1971
GAJ 8  20HP Open Tourer  Bj.1927