Autor Thema: Arnage Kaufberatung  (Gelesen 2337 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heitzi

  • Newbie
  • Beiträge: 3
Arnage Kaufberatung
« am: Di.06.Sep 2016/ 20:21:48 »
Guten Tag

Ich bitte um Unterstützung von echten Fachleuten hier im Forum!

Ich beabsichtige mir einen Arnage zuzulegen und brächte ein paar Tipps:

Was ist der wirkliche Unterschied zwischen Bj. 2001-2003 405 Ps und Bj. 2003-2006 456 Ps ?
Die Karosserie scheint ja die gleiche zu sein!
Habe mir im Internet einige Fotos angeschaut  da gibt es zwei verschiedene Automatikschalthebel
Der Bj. bis Ca. 2003 hat den entrieglungs Knopf oben auf den Schalthebel die ab 2003-2006 haben einen großen runden schalthebelknopf ???

Danke im voraus

Gruß Heitzi

Offline Heitzi

  • Newbie
  • Beiträge: 3
Re: Arnage Kaufberatung
« Antwort #1 am: Do.08.Sep 2016/ 20:06:24 »
Hier gibt es wohl keine "echten Fachleute"??????????

Offline Wraith39

  • Board God
  • Beiträge: 1.329
  • Honi soit qui mal y pense
Re: Arnage Kaufberatung
« Antwort #2 am: Do.08.Sep 2016/ 20:13:12 »
Es gibt hier sehr wenige Leute, die auf diesem Sektor tätig und auch im Moment aktiv sind. Vielleicht schaust Du erst einmal ins Archiv, d.h. auf die Beiträge, die über den Arnage schon geschrieben wurden.
SRH 21965

Offline Heitzi

  • Newbie
  • Beiträge: 3
Re: Arnage Kaufberatung
« Antwort #3 am: Fr.09.Sep 2016/ 16:31:02 »
Danke für die Information

Aber so wirklich viel kann ich da nicht finden was weiterhilft

Gruß Heitzi

Offline Wraith39

  • Board God
  • Beiträge: 1.329
  • Honi soit qui mal y pense
Re: Arnage Kaufberatung
« Antwort #4 am: Fr.09.Sep 2016/ 18:07:34 »
Das kann ich mir vorstellen. Hier im Forum diskutieren wir eher die praktischen Fragen der Instandhaltung und Wartung von RR/B-Fahrzeugen zwischen - grob gesagt - 1960 und 1990. das ist so in etwa der Kernbereich. An den Randbereichen fällt immer mal was ab, das ist aber eher dürftig.
An Deiner Stelle würde ich mich erst einmal darüber informieren,  welches Steuersystem die betreffenden Arnages haben, wie sie zu warten sind. Das kann mitunter sehr trickreich werden, wenn den Werkstätten die Diagnosegeräte fehlen.
SRH 21965

Offline Captain

  • Full Member
  • Beiträge: 72
Re: Arnage Kaufberatung
« Antwort #5 am: Fr.09.Sep 2016/ 19:35:56 »
http://www.rollsroyceforums.com/forums

Vielleicht hilft das. In diesem Forum wird über die Probleme der Zylinderkopfdichtung geschrieben. Die ersten Motoren nach Übernahme durch VW erfüllten nicht die Qualität, die man in dieser Klasse erwartet.
Weitere Schwachstellen waren scheinbar auch die Nockenwellen.
Bin heute wieder meinen mit dem 4,4 Liter Motor gefahren. Einfach schön. Immer wieder. Und sollte es einmal Probleme geben, würde ich bei BMW fündig werden.
Viel Spaß und Erfolg beim Testen und Gustieren.

LG
Captain

Offline Udinho

  • Board God
  • Beiträge: 3.156
  • El sentido común es el menos común de los sentidos
Re: Arnage Kaufberatung
« Antwort #6 am: Sa.10.Sep 2016/ 09:56:20 »
Was Captain sagt, ist in gewisser Weise auch mein Kenntnisstand. Ich rate jedem ab, einen Red Label vor MJ 2005 zu kaufen, erst recht, wenn er aus Deutschland kommt. Die Nockenwellen waren mängelbehaftet schon aus der Produktion heraus und wurden gleichwohl verwendet. Die Informationsquelle bleibt ungenannt, aber in informierten Kreisen besteht daran kein Zweifel. Neue Wellen incl. Rollenstößel haben das Problem ab MJ 2005 gelöst.

Ein Bekannter hatte eine verschlossene Nockenwelle bei einem 2004er. Reparaturkosten: gut 11.000 Euro, und das bei nicht einmal 40.000 km. VW hat nach langem Gezetere und Drohen mit der Presse die Hälfte übernommen.

Der Green Label ist motorisch problemlos. Eine bekannte britische RR-Werkstatt sagt dazu, daß sie noch keinen Green Label mit Motorproblemen in der Werkstatt hatten. Aber ich persönlich mag den Sound dieser Maschine überhaupt nicht, und die Durchzugskraft ist nach meinem Empfinden vergleichsweise schwach, der Motor braucht einfach mehr Drehzahl, um kraftvoll zu sein. Paßt ja auch zu diesem Motor, nur mag ich's nicht. Und das sahen und sehen sehr viele Bentley-Fahrer so, weshalb der Green Label ja auch schlechter verkauft wurde als der Seraph. Erst der Red Label war wieder ein "richtiger" Bentley. Trotzdem ist der 4.4-Liter-Motor möglicherweise der problemloseste, den man in einem Bentley haben kann.

Mit dem Fündigwerden bei BMW wird das aber nichts. Der Motor ist von Cosworth massiv überarbeitet worden und nur im Prinzip der bekannte BMW-Motor. Der Vergleich der beiden ist so ähnlich wie der von Shadow und SpiritII.

Gruß - Udo
SSI SRH17687
TURBORL MCX35566
ContinentalR TCH53032

Offline Captain

  • Full Member
  • Beiträge: 72
Re: Arnage Kaufberatung
« Antwort #7 am: So.11.Sep 2016/ 07:52:37 »
Am besten viele Probefahrten. Dann kristallisiert sich das Wunschauto schon heraus. Ich fahre neben dem Arnage noch einen XKR mit 363PS und Kompressor, sowie einen DB9 mit 455PS. Der Sound der beiden V8 gefällt mir subjektiv besser als der des 12ers. Der Arnage ist der schwächste und schwerste. Der Schub beim Überholen ist dennoch imposant. Untermotorisiert fühlte ich mich bis jetzt nie. Um ihn zu lustiger Gangart zu bewegen, benötigt es allerdings großer  Pedalwege. Dies suggeriert ein träges Ansprechverhalten und drängt richtung cruisen. Für mich sieht das stark nach Gaspedaltuning aus. Beim Jag merkt man das beim Aktivieren der Sporttaste. Beim Arnage stelle ich keine Änderung in Bezug auf das Ansprechen fest.
Für mich positiv ist das geringere Gewicht mit der "kleinen" Maschine. Das macht ihn etwas agiler. Physikalisch logisch und kein Wunder.
Ich glaube, bei der Wahl sollte letztendlich der Bauch mitreden dürfen. Irgendwann kommt das dringende Gefühl, Der MUSS es sein. Dann ist es meist auch gut.
Viel Glück!

Captain

Offline Shadow4ever

  • Newbie
  • Beiträge: 4
Re: Arnage Kaufberatung
« Antwort #8 am: Di.25.Feb 2020/ 14:28:48 »
Hallo,
ich habe mich auch schwer getan. Nach Rücksprache mit einigen erfahrenen Fahrern habe ich mich für den Green Label 4,4 l BMW Motor entschieden. Wenn ich rasen möchte kauf ich mir ein anderes Fahrzeug. Ich kenne den Motor aus dem 740er, er ist zuverlässig und "dicht".
Ausserdem problemslos und leichter zu warten. Ich hänge mal ein Bild a, so sieht er unten aus nach fast 20 Jahren und 120.000 km.

Online haraldo

  • Board God
  • Beiträge: 569
Re: Arnage Kaufberatung
« Antwort #9 am: Di.25.Feb 2020/ 17:38:35 »

Ich hänge mal ein Bild an, so sieht er unten aus nach fast 20 Jahren und 120.000 km.


Gib es zu, den hast du mit der Zahnbürste gereinigt !  ;D

Gruß
Harald
R-Type  B300YD

Offline Shadow4ever

  • Newbie
  • Beiträge: 4
Re: Arnage Kaufberatung
« Antwort #10 am: Mi.26.Feb 2020/ 12:54:01 »
Nein so gekauft. Ich bin der 3. Besitzer. War Fahrzeug von Helmut Becker ist dann nach Willich gegangen und seit 3 Jahren meiner. Heute neue Bereifung bekommen auf originalen Alufelgen.
Läuft wieder wie es sein soll. Hatte vorher diese:

Offline Captain

  • Full Member
  • Beiträge: 72
Re: Arnage Kaufberatung
« Antwort #11 am: Fr.28.Feb 2020/ 13:22:54 »
Schönes Auto! Gratuliere!
Ich habe meinen 4,4liter seit fast 10 Jahren. Ich habe es noch nicht bereut.
Alles Gute und noch viel Freude damit!

LG aus Österreich