Autor Thema: Fensterheber => unbekanntes Kabel?!  (Gelesen 1639 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dieterkastel

  • Jr. Member
  • Beiträge: 15
Re: Fensterheber => unbekanntes Kabel?!
« Antwort #15 am: Mi.02.Jan 2019/ 00:43:39 »
Die Bremse sitzt gegenüber vom Motor am Schneckentrieb, findet man sofort. Zylindrischer Körper mit ca. 50mm Durchmesser und zwei Kabeln stirnseitig. Mal die Hand dranhalten und den FH Schalter betätigen, es sollte drinnen klacken. Beide vorderen Bremsen hab ich ausgebaut, hinten hab ich sie, weil funktionierend, noch dringelassen. Zwei kleine Schrauben halten die Bremse am Gehäuse, einfach losschrauben und die beiden Kabel abziehen, fertig.

Offline dieterkastel

  • Jr. Member
  • Beiträge: 15
Re: Fensterheber => unbekanntes Kabel?!
« Antwort #16 am: Do.03.Jan 2019/ 09:47:50 »
Nachdem ich jetzt alle vier FH gewartet habe fällt mir auf das der, den ich zuerst gemacht habe (RHD Fahrertür) mit Abstand der langsamste ist, obwohl keine Bremse mehr dran ist. Es liegen aber 12,37 V beim Schalterbetätigen am Motor an, er läuft auch gut, aber halt ca 40% langsamer als die anderen drei. Hab beim Betätigen auch mal Türmasse ans Minuskabel gelegt, keine Besserung. Entweder ist der Motor selbst schlapp oder die Stromversorgung mager. Ich hatte mich ja bereits vorher mit den Relaisschaltungen/Verstärkern auseinandergesetzt und hätte die auch besorgt, aber die Reinigung und Ölung hat voll ausgereicht. Weshalb ist so ein Verstärkungsrelais nicht für die Fahrertür vorgesehen? Und weshalb nur ein für die Beifahrertür, aber jeweils zwei für die hinteren Türen?

Offline Blessington

  • Board God
  • Beiträge: 1.176
Re: Fensterheber => unbekanntes Kabel?!
« Antwort #17 am: Do.03.Jan 2019/ 12:40:57 »
Das mit den Fensterheberbremsen schaue ich mir bei meinem Shadow auch nochmals etwas gründlicher an, wenn es wieder etwas wärmer ist.
Wir haben uns zwar vor knapp einem Jahr schon um die hinteren Fensterheber gekümmert (die vorderen beiden laufen gut) und da auch eine deutliche Verbesserung erzielt - aber ein wenig kann man immer noch optimieren...

Viele Grüße aus der Südpfalz

Andreas
If You Value Life Or Reason Keep Away From The Moor!
Silver Shadow I SRH18587 (1974)

Offline cferbrecht

  • Professional
  • Beiträge: 5.243
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Fensterheber => unbekanntes Kabel?!
« Antwort #18 am: Di.22.Jan 2019/ 09:55:30 »
Nachdem ich jetzt alle vier FH gewartet habe fällt mir auf das der, den ich zuerst gemacht habe (RHD Fahrertür) mit Abstand der langsamste ist, obwohl keine Bremse mehr dran ist. Es liegen aber 12,37 V beim Schalterbetätigen am Motor an, er läuft auch gut, aber halt ca 40% langsamer als die anderen drei. Hab beim Betätigen auch mal Türmasse ans Minuskabel gelegt, keine Besserung. Entweder ist der Motor selbst schlapp oder die Stromversorgung mager.

Wenn bei betätigtem Schalter 12,37 V am Motor anliegen, ist die Stromversorgung ja ausreichend. Wichtig ist allerdings, über den Motoranschlüssen zu messen und nicht gegen Masse - nur dann meiß man, was am Motor wirklich ankommt.

Weshalb ist so ein Verstärkungsrelais nicht für die Fahrertür vorgesehen? Und weshalb nur ein für die Beifahrertür, aber jeweils zwei für die hinteren Türen?

Der Fensterheber in der Fahrertür wird relativ direkt versorgt - bei den anderen Türen geht ja die Spannungsversorgung erst in die Fahrertür und durch den Schalter, dann erst in die jeweilige Tür. Alles läuft dabei über Steckverbindungen: jeweils eine pro Leitung auf dem Hin- und Rückweg in der A-Säule und vor der betreffenden Tür - wenn ich richtig gezählt habe, sind im Stromkreis für einen hinteren Fensterheber zwischen Massepunkt und Sicherung insgesamt 17 Steckverbindungen. Dazu kommen bei einigen Modellen noch der Abschalter in der Fahrertür und ein Überlastschalter auf der Sicherungsplatine.

Wir haben die Schaltung des Beschleunigermoduls für die Beifahrertür geändert, so dass auch hier zwei Relais zum Einsatz kommen; dies macht allerdings das Einziehen eines Plus-Kabels nötig. Je nach Zustand des Fahrzeuges kann es vorkommen, dass es bei der Version mit nur einem Relais praktisch keine Verbesserung gibt.

Wenn der Motor in der Fahrertür trotz gängiger Mechanik, ausreichender Spannungsversorgung und funktionierender oder fehlender Bremse zu langsam läuft, wird wohl die Ankerwicklung nicht mehr in Ordnung sein - da brauchen Sie dann doch einen neuen oder Austausch-Motor.

Alles, was hier über die Beschleuniger-Module usw. geschrieben steht, bezieht sich auf Fahrzeuge ab ca. 1972 mit runden Motoren - die älteren, flachen Motoren sind ohnehin über Relais gesteuert und haben das Problem nicht, das gleiche gilt für die Piper-Motoren in den Corniche bis 1975.

Grüße aus dem Norden
Claus F. Erbrecht
Heaven's Gate Garage
GmbH & Co. KG
www.bentleyteile.de
Quidvis recte factum, quamvis humile, praeclarum