Autor Thema: Einbau Ignitor  (Gelesen 13051 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.773
  • Die dicke Kuh
Einbau Ignitor
« am: Do.18.Jun 2015/ 13:11:11 »
Hallo,

nachdem meine Kontaktzündung mal wieder Probleme macht, habe ich mich für einen Umbau auf die kontaktlose Zündung von Ignitor entschieden. Da mir Kfz-Elektrik ein Graus ist, stehe ich jetzt vor dem Problem, wie herum ich die Kontaktzündung einbaue. Kommt das Modul nach oben, wie auf dem Bild zu sehen, nach unten oder ist das egal?



Zur Orientierung habe ich noch ein Bild des Verteilers mit Kontakzündung eingestellt:



Unsicher

Michael
« Letzte Änderung: Do.18.Jun 2015/ 13:22:02 von Odin »
Silver Cloud I (1958)

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.773
  • Die dicke Kuh
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #1 am: Do.18.Jun 2015/ 14:16:31 »
Das wäre dann die alternative "untere" Position des Ignitors:



Passt genau so wie die "obere" Position, aber das kann doch nicht egal sein, oder?

Ratlos

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline Chucky

  • Board God
  • Beiträge: 2.045
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #2 am: Do.18.Jun 2015/ 15:15:49 »
180° verdreht müsste egal sein.
Experience comes from bad judgement.

Offline cferbrecht

  • Professional
  • Beiträge: 5.355
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #3 am: Do.18.Jun 2015/ 15:15:57 »
Die Einbaulage ergibt sich eigentlich durch die Position der Kabeldurchführung - die "untere" Lage ist also die richtige.

Grüße aus dem Norden
Claus F. Erbrecht
Heaven's Gate Garage
www.bentleyteile.de
Quidvis recte factum, quamvis humile, praeclarum

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.773
  • Die dicke Kuh
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #4 am: Do.18.Jun 2015/ 15:49:03 »
Die Einbaulage ergibt sich eigentlich durch die Position der Kabeldurchführung - die "untere" Lage ist also die richtige.

Danke für den Tipp, Claus.

180° verdreht müsste egal sein.

Echt, Charles,

das macht nichts? :o Dann verstehe ich wirklich gar nicht, was da in meinem Verteiler jetzt passiert. Die Geschichte mit den Kontakten habe ich gerade noch so kapiert, aber jetzt ist das für mich nur noch Hexenwerk.

Auf jedem Fall ist das Auto nach der Montage sofort angesprungen und läuft auch schön rund, auch wenn ich nicht weiß, wie. Am Wochenende prüfe ich noch die Zündkurve und werde dann sehen, ob mein Verteiler doch noch zur Überholung muss oder ob es jetzt so bleiben kann. Bei der letzten Überprüfung hat sich die Zündung bei steigender Drehzahl zu weit nach nach vorne verstellt. Ich befürchte, die Fliehkraftverstellung ist defekt.

Gespannt

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline Chucky

  • Board God
  • Beiträge: 2.045
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #5 am: Do.18.Jun 2015/ 16:19:21 »
Echt, Charles,

das macht nichts? :o Dann verstehe ich wirklich gar nicht, was da in meinem Verteiler jetzt passiert. Die Geschichte mit den Kontakten habe ich gerade noch so kapiert, aber jetzt ist das für mich nur noch Hexenwerk.

Der Rotor hat 6 Magnete (für Deinen 6-Zylinder) die hoffentlich gleich stark sind und exakt den selben Abstand zueinander haben und perfekt ausgerichtet magnetisiert sind (Das ist das Problem bei allen Zündungen die mit rotierenden Magneten funktionieren, das sind eher Schätzeisen was den Zündzeitpunkt angeht).

Aber egal, der PU kann um 180° verdreht montiert werden, denn im oberen Halbkreis hat der Rotor 3 Magnete und im unteren auch.

(Bei einer ungeraden Zylinder-Anzahl würde das nicht gehen, bei allen geraden Zylinderzahlen gehts)

Charles :)
Experience comes from bad judgement.

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.773
  • Die dicke Kuh
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #6 am: Do.18.Jun 2015/ 16:24:31 »
Danke für die prima Erklärung, Charles. Aber das mit den "Schätzeisen" höre ich gar nicht gerne - das bereitet mir wieder schlaflose Nächte.  :'(

Gruß

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline Chucky

  • Board God
  • Beiträge: 2.045
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #7 am: Do.18.Jun 2015/ 20:43:13 »
Smokey's Fliehkraftversteller war evt. auch etwas ausgeleiert und hat meiner Meinung zu viel Frühzündung gegeben.

Wenn Du Interesse hast, kannst Du meine AMM-P1 Zündung nutzen (quasi als Testfahrer). Das wird allerdings noch ca. 1..2 Monate dauern bis die erste Charge produziert ist. In der Zwischenzeit teste ich sie als Prototyp im Shadow, bisher funktioniert sie phantastisch .. der Fliehkraftversteller fliegt dann raus, und Du kannst die Zündkurve an 2 Drehschaltern einstellen ..

Charles :)
PS: Das wolltest Du doch nur und hast Dir deshalb so ein Schätzeisen besorgt .. reine Provokation  ;D
Experience comes from bad judgement.

Offline Traumwagen

  • Sr. Member
  • Beiträge: 202
  • Zusammengezählt wird immer erst zum Schluss
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #8 am: Do.18.Jun 2015/ 20:55:08 »

Hallo Michael,

ich habe meine so eingebaut wie von Claus Erbrecht angegeben. Aber Cucky hat auch Recht, bei geraden Zylinderanzahl gehen beide Richtungen.
Etwas mehr Frühzündung bei steigender Drehzahl schadet nichts, wenn die Federn der Fliehkraftverstellung lahm sind. Schau dir die Kurven im Handbuch an. Wenn 2 Kontakte verwendet werden ist eine breite Streuung  von Zyl. 1 bis 3 zu Zyl. 4-6 angegeben.
Ich bin bei meinem Frühchen auf eine Vorzündung von ca. 6 Grad gegangen bei ca 550 Umdrehungen Leerlaufdrehzahl, der Motor läuft damit ohne Probleme. Erst ab einer Frühzündung von über 9 Grad  ist ein Klopfen  festzustellen. Wenn du bisher mit deinen 2 Kontakten ohne Probleme fahren konntest, dann hast du jetzt in jedem Fall ausreichend Reserven und musst dir keine Sorgen machen.

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.773
  • Die dicke Kuh
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #9 am: Fr.19.Jun 2015/ 10:37:48 »
Smokey's Fliehkraftversteller war evt. auch etwas ausgeleiert und hat meiner Meinung zu viel Frühzündung gegeben.

Wenn Du Interesse hast, kannst Du meine AMM-P1 Zündung nutzen (quasi als Testfahrer). Das wird allerdings noch ca. 1..2 Monate dauern bis die erste Charge produziert ist. In der Zwischenzeit teste ich sie als Prototyp im Shadow, bisher funktioniert sie phantastisch .. der Fliehkraftversteller fliegt dann raus, und Du kannst die Zündkurve an 2 Drehschaltern einstellen ..PS: Das wolltest Du doch nur und hast Dir deshalb so ein Schätzeisen besorgt .. reine Provokation  ;D

Hallo Charles,

vielen Dank für das wirklich interessante Angebot. Ich habe den anderen Thread über Deine Eigenentwicklung mit großem Interesse verfolgt, aber eigentlich möchte ich die Technik im meinem Auto nicht so weit modifizieren. Am Wochenende werde ich sehen, wie jetzt die Zündkurve aussieht. Wenn mir das Ergebnis nicht gefällt, gebe ich meinen Verteiler zur Überholung. Erst wenn ich auch danach keine befriedigende Zündkurve hinkriege, dann wäre ich bereit zum nächsten Schritt und würde dann auf Dich zukommen.

Dankbar

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.773
  • Die dicke Kuh
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #10 am: Fr.19.Jun 2015/ 10:46:33 »
Etwas mehr Frühzündung bei steigender Drehzahl schadet nichts, wenn die Federn der Fliehkraftverstellung lahm sind. Schau dir die Kurven im Handbuch an. Wenn 2 Kontakte verwendet werden ist eine breite Streuung  von Zyl. 1 bis 3 zu Zyl. 4-6 angegeben.
Ich bin bei meinem Frühchen auf eine Vorzündung von ca. 6 Grad gegangen bei ca 550 Umdrehungen Leerlaufdrehzahl, der Motor läuft damit ohne Probleme. Erst ab einer Frühzündung von über 9 Grad  ist ein Klopfen  festzustellen. Wenn du bisher mit deinen 2 Kontakten ohne Probleme fahren konntest, dann hast du jetzt in jedem Fall ausreichend Reserven und musst dir keine Sorgen machen.

Hallo Achim,

unsere beiden Zündkurven sind laut Workshop leider stark abweichend und schlecht vergleichbar.

Bei meinem späten Motor aus der letzten 6-Zylinder-Serie ist es so, dass bei einer Frühzündung von 2 Grad bei 500 Umdrehungen bis 1200 Umdrehungen alles im grünen Bereich verläuft. Darüber hinaus verstellt sich die Zündung kontinuierlich viel zu weit nach früh und erreicht fast die doppelte Gradzahl wie angegeben. Ich gehe darum von einer signifikant defekten Fliehkraftverstellung und/oder ausgeschlagenen Antriebswelle aus. Klopfen oder Klingeln habe ich bisher zwar nicht feststellen können, aber meinem Motor zuträglich ist diese Zündkurve sicher nicht.

Gruß

Michael
« Letzte Änderung: Fr.19.Jun 2015/ 10:53:34 von Odin »
Silver Cloud I (1958)

Offline Traumwagen

  • Sr. Member
  • Beiträge: 202
  • Zusammengezählt wird immer erst zum Schluss
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #11 am: Fr.19.Jun 2015/ 12:11:34 »

Hallo Michael, hast du berücksichtigt, dass die Zündkurve sich auf Verteilerdrehzahl bezieht? Kurbelwellendrehzahl ist doppelt so hoch. Bei 1000/min dürfen bei dir 6 Grad früh vorhanden sein,
Stelle doch mal fest, wann er anfängt mit Selbstzündung und nehme dann 3 bis 5 grad zurück.
Übrigens, bei 1000/min Kurbelwelle weichen die Kurven 2 Grad ab, wenn du dich an der unteren orientierst, dann liegst du auf der sichern Seite.
Ein weiteres Zeichen für zuviel Frühzündung im Leerlauf ist ein schlechteres Startverhalten.
Gruß Achim

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.773
  • Die dicke Kuh
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #12 am: Fr.19.Jun 2015/ 13:00:03 »
Hallo Michael, hast du berücksichtigt, dass die Zündkurve sich auf Verteilerdrehzahl bezieht? Kurbelwellendrehzahl ist doppelt so hoch. Bei 1000/min dürfen bei dir 6 Grad früh vorhanden sein,
Stelle doch mal fest, wann er anfängt mit Selbstzündung und nehme dann 3 bis 5 grad zurück.
Übrigens, bei 1000/min Kurbelwelle weichen die Kurven 2 Grad ab, wenn du dich an der unteren orientierst, dann liegst du auf der sichern Seite.
Ein weiteres Zeichen für zuviel Frühzündung im Leerlauf ist ein schlechteres Startverhalten.

Hallo Achim,

das sich die Kurve auf die Verteilerdrehzahl bezieht, habe ich berücksichtigt. Darum habe ich auch 2 Grad bei einer Leerlaufdrehzahl von 500 Umdrehungen der Kurbelwelle eingestellt. Ich lese die Gradzahl ja an der Schwungscheibe des Getriebes ab, dort gilt die Kurbelwellendrehzahl. Ich finde diese Einteilung im Workshop extrem irreführend, denn wer liest bitte die Drehzahl am Verteiler ab?

Bei 1200 Umdrehungen der Kurbelwelle liegen bei dieser Einstellung bei mir etwa 6 Grad an, soweit ist meines Erachtens alles prima. Aber darüber hinaus geht die Kurve weiter mit der gleichen Steigung steil nach oben, während sie laut Diagramm einen deutlichen Knick machen sollte, darum denke ich vorrangig, dass zumindest die dickere Fliehkraftfeder verschlissen ist. Gäbe es diese als Ersatzteil, könnte ich hiermit mal experimentieren, aber sie ist nirgendwo aufgeführt.

Gruß

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline Traumwagen

  • Sr. Member
  • Beiträge: 202
  • Zusammengezählt wird immer erst zum Schluss
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #13 am: Fr.19.Jun 2015/ 14:14:38 »
Hallo Michael, ich sehe die gleichbleibende Steigung für die Hochverdichteten  bis 2000/min und nicht wie von dir angegeben bei 1200/min - dann max 12 Grad und ab da erst den Knick mit max 17 Grad bei 4000/min Kurbelwelle.
Bei welcher Drehzahl erreichst du  die 17 Grad bereits? Ist deine Zündpistole i.O.? Hast du das an einem Referenzfahrzeug überprüft?
Mit freundlichen Grüßen Achim

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.773
  • Die dicke Kuh
Re: Einbau Ignitor
« Antwort #14 am: Fr.19.Jun 2015/ 16:29:32 »
Hallo Michael, ich sehe die gleichbleibende Steigung für die Hochverdichteten  bis 2000/min und nicht wie von dir angegeben bei 1200/min - dann max 12 Grad und ab da erst den Knick mit max 17 Grad bei 4000/min Kurbelwelle.
Bei welcher Drehzahl erreichst du  die 17 Grad bereits? Ist deine Zündpistole i.O.? Hast du das an einem Referenzfahrzeug überprüft?

Oh Mann, Achim,

mich macht das Gerede von Verteilerdrehzahl und Kurbelwellendrehzahl ganz wuschig. :o

Du hast aber recht, die Kurve macht bereits einen Knick bei 1000 Umdrehungen des Verteilers bzw. 2000 Umdrehungen des Motors. Ich habe das oben durcheinandergebracht. Bei mir ist kein Knick. 16 Grad habe ich bei etwa 2400 Umdrehungen der Kurbelwelle erreicht, danach habe ich den Test abgebrochen.

Die Zündpistole sollte OK sein, die benutze ich auch bei meinen anderen Oldtimern und da kommen nicht so bedenkliche Werte raus.

Gruß

Michael
Silver Cloud I (1958)