Autor Thema: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus  (Gelesen 7936 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Sean

  • Full Member
  • Beiträge: 70
  • SS I / 1973 / No. 15285
Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« am: Di.16.Okt 2018/ 18:27:57 »
Guten Tag,

da ich ganz neu im Forum bin, stelle ich mich kurz vor.
Mein Name ist Sean, komme aus dem schönen Bamberg in Oberfranken.
Habe zur Hälfte Britische Wurzeln, daher auch mein Name.

Zu meinem Problem:
Habe seit Februar einen vernachlässigten SS I Bj. 1973.
Optisch wirklich toll, aber technisch etwas Nachholbedarf.
Der Tacho geht nicht, Bremskreislauf 1 leuchtet dauerhaft rot und jetzt zu allem Übel noch, dass er nur startet, dann aber, sobald man Gas gibt, sofort abstirbt. Bei Vollgas fängt er sich dann kurz und geht auf Touren. Aber nur minimal Gas zwingt ihn zum Sterben.

Habe nun die Schwimmer mal kontrolliert, und die Kolben mal herausgenommen und geölt. Waren staubtrocken. Nun läuft aber meine linke Schwimmerkammer über, da anscheinend die Nadel darin fehlt. Der Sprit läuft dann aus dem Motorraum aus einem Schlauch vorne links.
(Wahrscheinlich ist die Nadel beim Öffnen rausgefallen. An der Gabel ist nichts zu sehen.??)

Es ist wirklich ein Jammer, ich versuche ihn nach und nach wieder auf Vordermann zu bringen, muss mich aber selbst immer wieder des Besseren belehren, wie aufwendig das Auto doch ist.
Komme aus eigentlich von zahlreichen Mercedes der Baujahre 1989 bis 95... Das sind Welten.

Ich bitte um Hilfe, komme aktuell nämlich gar nicht weiter.

Beste Grüße!

Sean


Offline Wraith39

  • Board God
  • Beiträge: 1.285
  • Honi soit qui mal y pense
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #1 am: Di.16.Okt 2018/ 18:56:45 »
Mist, ich habe gerade den gesamten Text verloren, den ich geschrieben habe....
Also nochmals:
Herzlich willkommen im Forum, ich denke mal, das wird sich lohnen! Poste doch mal Bilder vom Fz., das würde uns immer freuen, besonders vom Motorraum.
Die relevanten Informationen zur Überholung der Schwimmerkammern findest Du hier:
http://rrtechnical.info/sy/tsd2476/11.pdf Dort ist ab K11 der Prozess beschrieben, K12 bietet eine wichtige Sprengzeichnung und K14 sagt Dir, wie man die Schwimmerkammer behandelt.
Die Nadel hat die Nr 14, sie ist im Gehäuse 15. Um da dranzukommen, muss mann den Stift 15 ziehen und die Gabel entfernen. Ist alles nicht so schwierig.
Denn: Ohne Ventil kannst Du nicht fahren, dann läuft die entsprechende Kammer über, wie gesehen. Also dieses nachbestellen und einbauen. Gabelhöhe korrekt einstellen. Dichtungen an der Schwimmerkammer erneuern, wie auch den Vorfilter checken/erneuern. Dann wieder alles schön einbauen und gucken, was passiert. Er dürfte dann nicht mehr ausgehen. Immer, wenn's überläuft sind zunächst diese Schwimmerkammern der Hauptverdächtige :)
Viel Spaß!
Beste Grüße,
Rudolf
« Letzte Änderung: Di.16.Okt 2018/ 19:02:28 von Wraith39 »
SRH 21965

Offline Sean

  • Full Member
  • Beiträge: 70
  • SS I / 1973 / No. 15285
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #2 am: Mi.17.Okt 2018/ 07:41:25 »
Danke schon einmal für die schnelle Antwort!

Im Anhang sind ein paar Bilder.

Habe auf Limora gesehen, es gibt die Nadel und das Ventil oder ALTERNATIV ein "verbessertes" Ventil OHNE Nadel, bei dem nur ein kleiner Nippel ins Ventil gedrückt wird.
Taugt das, oder lieber beim Original bleiben? Es hieß, das Neuere soll Verkanten verhindern.

Werde diese heute mal bestellen, je nachdem wie die Antworten so ausfallen.

Grüße!

Sean
« Letzte Änderung: Mi.17.Okt 2018/ 07:48:45 von Sean »

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.518
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #3 am: Mi.17.Okt 2018/ 10:45:13 »
Hallo Sean,

sei willkommen.
Deinem ersten Text zufolge las es sich so als ob der Shad zwar Dein aber seit Feb. oder länger
schon nicht fahrbereit ist.
Den Bildern zufolge liegen die Dinge wohl sehr viel glücklicher.

Ich meine es ist absolut ratsam, den Wagen zunächst und ausschließlich mit originalen Teilen, so
verfügbar, in vorgesehener Weise in Stand zu setzen.
Eine vermutete Fehlerursache, die man korrigiert, muss nicht zwangsläufig ein Treffer werden.
Man liegt zuweilen auch daneben.
Wenn man nun mit >Alternativen zu Alternativlösungen< einmal quer durch das Fahrzeug gehekelt hat,
aber immer noch nichts geht, kann einem auch, wenigstens übers Forum, kaum noch einer helfen.
Dann ist alles verbastelt und wertlos.

Wenn ein Verkanten vorliegt gibt es auch einen Grund, den kann man aber beseitigen, aftermarket-sparepart angebotene Lösungsvorschläge müssen keine Verbesserung oder gar Lösung darstellen, sondern eher eine Möglichkeit, die in ihrem Rahmen funktionieren mag. Mehr nicht.
Also eher was zum rumspielen.

Stefan


Offline Wraith39

  • Board God
  • Beiträge: 1.285
  • Honi soit qui mal y pense
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #4 am: Mi.17.Okt 2018/ 10:49:25 »
Ich hab' das Standardteil mit Nadel, das hat sich NIE verkantet. Wenn die Gabel allerdings zu weit runter fällt, dann verkantet es sich. Also: vor dem Einbau gut ausprobieren und immer wieder die korrekt eingestellte Gabel herunterfallen lassen. Die Nadel muss dann immer schön in der Führung bleiben. Tut sie das nicht, ist die Gabel falsch gebogen.
Schau' Dir bitte auch genau das gesamte Ventil an (also auch das Gehäuse - auf der Sprengzeichnung Nr. 13). Das muss sauber und 100% intakt sein.
Hier gibt es das Ensemble, das man sich aber auch woanders bestellen kann:
http://shop.heavensgategarage.de/1966-1980/Kraftstoffsystem/Vergaser-Einspritzung/Schwimmerkammer/Schwimmernadelventil.html
Ein schönes Fahrzeug übrigens - mit blauen Ledersitzen  :) :)
SRH 21965

Offline Sean

  • Full Member
  • Beiträge: 70
  • SS I / 1973 / No. 15285
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #5 am: Mi.17.Okt 2018/ 11:13:32 »
Vielen Dank erstmal, wirklich sehr hilfreich!!!  :)

Das Auto lief jetzt den Sommer über ganz gut, bis auf Kleinigkeiten.
Ich mache mich nach und nach drüber, nur dass er jetzt gar nicht mehr lief (Ausgehen beim Gasgeben), hat mich stutzig gemacht. Ich werde mal die neue Nadel bestellen und berichte was sich getan hat.

Danke euch!  :)

Grüße!

EDIT! PS:

Versuche nun den Deckel der Schwimmerkammer abzunehmen, nun ist mir nicht klar, wo ich diese abschrauben soll. Das Gewinde der langen Leitung ist so extrem fest, dass ich Angst habe diese abzubrechen.
Habt ihr einen Tipp oder stehe ich auf dem Schlauch.  :-X
« Letzte Änderung: Mi.17.Okt 2018/ 11:25:15 von Sean »

Offline Wraith39

  • Board God
  • Beiträge: 1.285
  • Honi soit qui mal y pense
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #6 am: Mi.17.Okt 2018/ 15:52:38 »
Die Benzinleitung an der Muffe abschrauben (Achtkant), nicht am Deckel selbst. Dieses V.förmige Ansatzstück müsste sich lösen lassen und schiebt sich dann nach hinten. Auf keinen Fall dort schrauben, wo das Gewinde am Deckel zu sehen ist. Dieses Stück der Benzinleitung bleibt drin.
SRH 21965

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.518
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #7 am: Mi.17.Okt 2018/ 18:51:20 »
... und warum möchtest Du ihn jetzt verkaufen?


Stefan

Offline Sean

  • Full Member
  • Beiträge: 70
  • SS I / 1973 / No. 15285
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #8 am: Mi.17.Okt 2018/ 20:37:20 »
Da ist jemand aber sehr investigativ :P
Nicht unbedingt. Aber da das Fahrzeug auch teilweise gewerblich eingesetzt wird, brauche ich Zuverlässigkeit. Ich hoffe, dass ich mich selbst noch gut reinfinden kann, wenn ihn aber jemand kauft, habe ich nichts dagegen. Aber das ist jetzt Off-Topic.

Zum eigentlichen Thema:

Werde mich morgen nochmal drübermachen das abzuschrauben und ggf. das neue Ventil bestellen.

Danke schonmal für eure Hilfe! Tolles Forum!

Sean

Offline Sean

  • Full Member
  • Beiträge: 70
  • SS I / 1973 / No. 15285
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #9 am: Do.18.Okt 2018/ 18:02:28 »
So... Alles wieder montiert, dicht und die Pumpe trifft auf Widerstand. Anscheinend war beim wieder Montieren der Schwimmerkammer die Nadel rausgerutscht, daher das ständige Überlaufen. Diese lag nämlich unten in der Kammer.

NUN: Startet und läuft (im Leerlauf).

Aber siehe da, sobald ich auch nur minimal das Gaspedal trete, geht er sofort aus:o

Vor Wochen war das ein sporadisches Problem, nun ist es dauerhaft und der liebe Sir Henry (Ja, er hat einen Namen  :D ) ist gar nicht fahrbar.  :'(

Da bin ich nun völlig ratlos und bitte um Rat und Hilfe.
Was könnte das Problem sein?

Herzlichst!

Sean
« Letzte Änderung: Do.18.Okt 2018/ 18:07:55 von Sean »

Offline Udinho

  • Board God
  • Beiträge: 3.126
  • El sentido común es el menos común de los sentidos
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #10 am: Do.18.Okt 2018/ 18:35:09 »
Sean, Du weißt um die Bedeutung der Dämpfer in den Vergasern?

Diese Dämpfer laufen in Öl, das die Auf- und Abbewegung der Kolben bremst. Wenn kein oder zu wenig Öl drin ist, sausen die Kolben schon bei geringem Gasgeben nach oben, geben viel zu viel Luftstrom frei, so daß schon bei wenig Gasgeben viel zu viel Sprit angesaugt wird und der Motor regelrecht ersäuft in Benzin.

Wenn genug Öl im Vergaser ist, bewegen sich die Kolben durch das Öl nach oben, die Dämpfer im Öl behindern die Bewegung, die Kolben gehen stets langsam nach oben und wieder runter. Durchmesser, Fassungsvermögen pp für das Öl sind exakt so bemessen, daß die Kolben genau die richtige Geschwindigkeit erreichen, um den Motor mit der richtigen Menge Sprit zu versorgen.

Du mußt also die Dämpfer rausnehmen und den Schacht, in dem sie stecken, etwa zur Hälfte mit Motoröl füllen. Was zuviel an Öl reinkommt, wird oben wieder rausgedrückt und anschließend verbrannt.

Wenn Du das mit dem Öl für die Dämpfer schon geregelt hast, muß man eine andere Erklärung suchen.

Gruß - Udo
SSI SRH17687
TURBORL MCX35566
ContinentalR TCH53032

Offline Sean

  • Full Member
  • Beiträge: 70
  • SS I / 1973 / No. 15285
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #11 am: Do.18.Okt 2018/ 19:36:29 »
Hallo Udo!

In den Dämpfern (also da wo der kleine herauschraubbare Stab drin ist), ist überhaupt kein Öl drin.

Da muss wohl Öl rein? Wenn ja, probiere ich es morgen gleich aus.

Anmerkung: Hatte mal den ADAC gerufen, da unterwegs das Problem umtrat vor einigen Wochen. Er hat beim Gasgeben Startpilot in die Luftzufuhr gesprüht, mit dem Ergebnis, dass er nicht abgestorben ist.
Nach einigen Minuten stehen, habe ich einen Fahrtversuch gewagt und siehe da: Aufeinmal lieg er wieder einwandfrei. Nun ist das Problem aber dauerhaft...

Grüße und Dank!

Sean

Offline Wraith39

  • Board God
  • Beiträge: 1.285
  • Honi soit qui mal y pense
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #12 am: Fr.19.Okt 2018/ 11:37:43 »
Ja, in die Dämpfer gehört dringend Öl - und zwar in der Regel das Motoröl (manche nehmen dünneres, also Nähmaschinenöl).
(In kaltem Zustand dreht der Motor ja höher, daher wird auch sofort mehr Luft und zwar ganz plötzlich angesaugt. Udo kann das natürlich viel besser erfassen und beschreiben als ich.)
Dann würde ich mal sehen und berichten, wie er sich verhält.

Wie sind denn die beiden Gemischschrauben eingestellt? Hast Du die Düsenstockhöhe korrekt? Was passiert, wenn Du beim leerlauf, ohne Gaszugeben, mal die Stifte an den Kolben vorsichtig hochdrückst?
Lies Dir mal in Ruhe die Beschreibung zur Einstellung der Vergaser durch.
SRH 21965

Offline Sean

  • Full Member
  • Beiträge: 70
  • SS I / 1973 / No. 15285
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #13 am: Fr.19.Okt 2018/ 11:46:37 »
So... Öl aufgefüllt, dämpft gut.

Nun ist es immer noch so:

Motor startet, läuft im Leerlauf einwandfrei.
Gebe ich Gas, und sei es nur ganz leicht, geht die Drehzahl sofort runter und er stirbt ab.
Gebe ich jedoch vollgas, dann ruckelt's kurz und er geht auf Touren. Ist natürlich furchtbar, gerade wenn er kalt ist, also vermeide ich das.
Aber vielleicht hilft diese Info bei der Fehleranalyse.

An den Verstellungen zur Düse (also die Verstellschaube) habe ich nie etwas verändert.
Düsenstockhöhe ist für mich ein Neuland-Begriff?
Wenn ich die Stifte rausnehme und starte passiert nichts, läuft weiterhin im Leerlauf normal. Auch beim Gasgeben das gleiche Problem.

Ratlosigkeit.  :-\

Grüße,

Sean

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.518
Re: Motor springt an, geht bei Gasannahme aber aus
« Antwort #14 am: Fr.19.Okt 2018/ 13:18:02 »
Hallo Sean,

bevor du weitere Unternehmungen startest würde ich folgendes für sinnvoll halten:

Gehe in Dich und finde heraus, was genau Du bisher, zu dieser Problematik, am Vergaser
und oder an anderen Stellen und wenn ja in welcher Reihenfolge unternommen hast.
Dann schreibe es bitte.

Das der Vergaser als solcher ein Problem darstellt, mag sein, muss aber nicht... .
Es gibt auch noch den weakener, den Spritzufluss, diverse Spritfilter, die Spritpumpe.
Mag auch irgendetwas davon sein, muss aber nicht.

Es kann auch an der Zündung liegen... .

Um das Problem eingrenzen zu können ist es wichtig zu erfahren wie genau das Problem los ging
(warmer Motor, kalter Motor, bei der Fahrt bergauf, beim Beschleunigen, an der Ampel), seit wann
stellt sich das Problem immer (über die Zeit) gleichartig dar, oder hat es sein Gesicht verändert.
UND GANZ WICHTIG wo überall schon was genau passiert ist, in der Hoffnung den richtigen
Handgriff getan zu haben.

Stefan