Autor Thema: Phantom Vi  (Gelesen 23391 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Blessington

  • Board God
  • Beiträge: 1.255
Re: Phantom Vi
« Antwort #75 am: Sa.29.Sep 2018/ 14:26:51 »
Hallo Stefan,

ich habe eben nochmals in Martin Bennetts hervorragendem Buch "Rolls-Royce - The Post-War Phantoms IV, V, VI" nachgelesen.
Die doppelten Frontscheinwerfer scheinen mit der Chassisserie VA eingeführt worden zu sein, das würde bedeuten, dass #5VA5 (ausgeliefert im November 1961) das erste Fahrzeug mit dieser Scheinwerferanordnung gewesen wäre.
Diese Scheinwerferanordnung scheint jedoch in der Folge bei älteren Modellen öfter nachgerüstet worden zu sein, was meine oben genannte Vermutung retten würde - denn der von mir erwähnte #5BV55 wäre doch deutlich früher gebaut.

Die Datenbanken von Bernard L. King, die in diesem Buch ebenfalls aufgeführt sind, weisen zwar bei dem früh gebauten Chassis #5AT8 folgende Anmerkung auf: "Later with oval rear window by Hooper", aber:

- das Exemplar wäre aber zu alt, um das von Dir gesehene Auto zu sein, außerdem
- ist #5AT8 ein Fahrzeug mit Sedanca de Ville - Karosserie, was bei dem hier zur Diskussion stehenden Fahrzeug ja nicht der Fall
  zu sein scheint. Zusätzlich
- ist der Umbau bei #5AT8 von Hooper und nicht von James Young vorgenommen worden.

Na, ich bleibe mal dran.  :)

Viele Grüße aus der Südpfalz

Andreas
Dead Men Are Heavier Than Broken Hearts
Silver Shadow SRH18587 (1974)

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.698
Re: Phantom Vi
« Antwort #76 am: So.30.Sep 2018/ 08:22:26 »
Hallo Andreas,

ich darf Deinen sehr lesenswerten Ausführungen noch etwas aus meiner subjektiven Beobachtung
(quasi im Vorbeiflug geschehen) anfügen.

Diese Karosse hatte keinen Mulliner Park Ward Zuschnitt,  für James Young passte die Kofferraumlinie
nicht exakt, zudem war das Dachprofil eben ein sehr planes und das Dach als solches etwas tiefer
angesetzt. Ebenfalls sofort ins Auge fallend die, obwohl Doppelscheinwerfer aufweisend, sehr gefällige
Frontansicht. Ich meine auch hier ist das Gesehene nicht der sonst üblichen Phantom VI Frontansicht
gleichartig. Die Linienführung des Bleches um die Frontscheinwerfer ist wohl, an jenem, um den entscheidenden Punkt gelungener ausgefallen.
Zusammen mit dem Heckoval, der wohl passenden Farbkombi ist der Verdacht schon sehr groß in Richtung
des Wilmersdorfschen Modells.
Nur sind mir solche Unterlagen, wie Du sie im Besitz hast, völlig abgängig.

Naja, bisher habe ich mehr Rep.-Anleitungen und so Dinge wie Schweißen und Blecharbeiten für Doofies
und Drehen und Lackieren für den Amateur angehäuft.
Bücher über Motorenbau konnte ich mir einfach so reinziehen, wie andere Leute Krimis.
Das hab ich allerdings überlebt. Wird alles staubig, mittlerweile :)



Sonntagliche Grüße in den Süden


Stefan




Offline PY158

  • Full Member
  • Beiträge: 159
  • Bin gerne hier ;-)
Re: Phantom Vi
« Antwort #77 am: Mi.07.Dez 2022/ 09:09:37 »
Darf ich dann mal nach 4 Jahren diesen Faden wieder aufnehmen? Phantömer sind schöner, sage ich immer, aber wer sich ernsthaft mit dem Gedanken an einen Phantom befasst, egal, welches Modell, und da haben sich einige angesammelt in den letzten 97 Jahren, sollte alles unterhalb eines mindestens sechsstelligen Budgets vergessen. Jeder einzelne dieser Wagen, selbst wenn sie aus einer Kleinserie stammen sollten, ist ein Einzelstück. Dabei von einem Austausch mit Shadow-Teilen zu phantasieren, geht einfach meilenweit an der Wirklichkeit vorbei. Ich habe 10 Jahre lang einen Phantom II Continental gefahren und war die letzten 20 Jahre immer wieder mal in Versuchung mir entsprechenden Ersatz zu besorgen, aber egal, ob Phantom I von 1925 oder Phantom VII von 2005, man wird nix unter 100 großen Steinen finden. Und falls man etwas finden sollte, wird das Vergnügen, nachdem man eine gültige Nummer angeschraubt hat und wieder am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen darf, vermutlich weit über 100 große Steine gekostet haben. Die aktuell billigste Möglichkeit an einen Phantom zu kommen, sind aktuell etwa 75-85T€ für volljährige Importware mit unklarer Herkunft oder Lücken in der Servicegeschichte. Die kann man mit viel Glück noch einige Jahre fahren, bis sie komplett den Dienst versagen und danach wieder zum Verkauf anbieten und sich wundern, warum niemand sie haben will. Oder man macht es gleich richtig und kauft sich die Dinger eben neu oder als Vorführwagen. Dann muss man aber mindestens eine Viertel bis halbe Million kalkulieren. Tut mir sehr leid, dass ich keine besseren Nachrichten für euch habe.
Meine FZ von 92-09: Ph. II Cont., PY158, Spirit I, X06058 & Spur II, X34912, seit 22: Wraith WXA63

Offline wellenkieker

  • Board God
  • Beiträge: 1.698
Re: Phantom Vi
« Antwort #78 am: Do.08.Dez 2022/ 13:54:36 »
Hallo PY158,

es ging nicht um einen Phantom im Allgemeinen, wozu auch.
Das Angebot war eben, als ein aus der Reihe fallendes,
Themenstarter, mehr nicht.

Mir war auch nicht so, als sprächen Mittellose vom zentralen Objekt ihrer Idolatrie.

Bis denne
Stefan

Offline gerd DRB15051

  • Forum-Sponsor
  • *
  • Beiträge: 1.011
    • meine Homepage
Re: Phantom Vi
« Antwort #79 am: Do.08.Dez 2022/ 14:47:55 »
Ich habe keine Begehrlichkeiten nach einem Phantom. Tolle autos, hervorragend gebaut, superschön anzuschauen. Aber es waren Chaffeur Autos!
Der Fahrspaß kommt zu kurz, die Dimensionen teilweise gewaltig.Für mich eher ein Sammlerauto

Da würde ich z.B. viel eher einen Derby Bentley haben wollen, viel Fahrspaß und genügend Leistung dafür

Letzendlich natürlich Geschmackssache

Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong. (Oscar Wilde)