Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10 Next
1
Bitte die Fahrgestellnummer angeben, dann kann ich vielleicht helfen.

Grüße aus dem Norden
Claus F. Erbrecht
Heaven's Gate Garage
GmbH & Co. KG
www.bentleyteile.de
2
Silver Shadow, Bentley T-Modelle / Re: Ölverlust Motor vorne links SSII
« Letzter Beitrag von cferbrecht am Heute um 08:22:28 »
Es geht ja hier um einen SSII - der hat einen Geber für das Instrument und einen (frühe Exemplare) oder zwei Öldruck-Schalter.

Die Geber lecken schon mal, wenn sie innen undicht sind, die Schalter eher selten. Leckstellen können aber auch die Stirndeckeldichtung oder die Gummidichtung zwischen den Deckelhälften sein.

Die letzten Shadow II hatten auch Wellendichtringe; hier kommt der vordere Dichtring auch in Frage.

Grüße aus dem Norden
Claus F. Erbrecht
Heaven's Gate Garage
GmbH & Co. KG
www.bentleyteile.de
3
Silver Shadow, Bentley T-Modelle / Re: Ölverlust Motor vorne links SSII
« Letzter Beitrag von Udinho am Gestern um 23:08:23 »
Ich würde mich nicht wundern, wenn es der Öldruckgeber selbst ist.

Der Kontakt, an dem das Kabel aufgesteckt wird, muß von innen nach außen geführt werden und geht durch so eine Plastikdichtung oder wie man das nennen will. Dieser Durchgang kann undicht sein.

Ich hatte das an der Klimaanlage. Der Druckwächter, der den Kompressor bei zu hohem Druck abschaltet, ist genauso aufgebaut. Der Kontakt wird auf die gleiche Weise nach außen geführt, wo das Kabel aufgesteckt wird. Dort kam das Kühlmittel raus. Den Wächter habe ich rausgenommen und eine passende Schraube mit O-Ring eingesetzt. Ist dicht. Der Wächter kostet weit über 100 Euro, das ist mir zuviel Geld. Danach habe ich gefunden, daß der mit dem vom Jaguar derselben Zeit (kostet einen Bruchteil) identisch sein müßte. Der liegt jetzt rum, bis die Anlage mal wieder leer sein sollte, dann wird er eingebaut.

Das geht bei Dir natürlich nicht so. Du bräuchtest in diesem Falle einen neuen Geber. Vielleicht kannst Du mal mit Bremsenreiniger und Preßlußt - oder Lappen - die Kontaktstelle gut säubern und beobachten, wo genau das Öl rauskommt. Vielleicht paßt ja meine Erklärung. Hängt natürlich davon ab, daß Deine Beschreibung genau zutrifft.

Übrigens ist bei unserem Shadow-Motor über dem Geber noch ein verschlossener Platz für einen weiteren Geber. Könnte es da nicht auch undicht sein? Ich habe dort einen zweiten Geber für die nachgerüstete Öldruckanzeige eingesetzt.

Beim TurboR ist dort übrigens auch der Anschluß für die Ölversorgung des Turboladers. Wenn mal bei jemandem ein Turbo dort ölt, sollte man nach diesem Leitungsanschluß schauen. Bei unserem TurboR hatte sich der Leitungsanschluß gelockert und dann geölt.

Gruß - Udo
4
Hallo,

habe auch seit drei Jahren einen Arnage T (11/2002). Komme aus Neunkirchen (Saarland) und warte meinen Wagen eigentlich immer in der Werkstatt meines Freundes. Aber es ist wirklich schade, dass es im Rhein - Main Raum keine Experten gibt, die mit echten Bentley´s Erfahrung haben. Das Problem bei den offiziellen Bentley Händlern ist oft, dass sie sich halt gut mit den VW-Bentley´s auskennen (Continental, Flying Spur), aber leider nicht bei den noch richtigen Bentley´s. Es fahren halt wenige Arnage´s herum. Und die Bentley Werkstätten haben manchmal nicht soviel Erfahrung mit unseren Modellen. Jedenfalls habe ich die Erfahrung gemacht in Luxemburg.

Gruss Thomas Grimm
5
Hallo,

habe seit einiger Zeit ein Problem mit meinem Bentley Arnage T (2002) mit der Hydraulikpumpe, die ja die Bremskraftverstärkung, Servolenkung und die Niveauregulierung mit Öl versorgt. Da ich das Fahrzeug nicht jeden Tag fahre, ging die ganze Zeit normalerweise nach dem Motorstart die Pumpe an und lief dann so ca. 1 Minute, man merkte dann, dass das Fahrzeug hinten weich federte, was es ja auch soll. Seit zwei Wochen ungefähr geht die Pumpe nicht mehr an und das Fahrzeug federt hinten härter. Die Bremswirkung ist voll da und die Servolenkung funktioniert auch einwandfrei.
Kann es sein, dass ein Ventil nicht mehr schaltet oder kaputt ist? Sicherungen sind ganz.

Mit freundlichem Gruss

Thomas Grimm
6
Silver Shadow, Bentley T-Modelle / Ölverlust Motor vorne links SSII
« Letzter Beitrag von damichi am Gestern um 21:55:06 »
Hallo liebes Forum,

ich habe mit meiner Emily neuerdings das Problem, dass sich bereit nach einer Parkzeit von etwa 15 Minuten die ersten Öltropfen unter dem Motor zeigen. Die Stelle ist in Fahrtrichtung vorne links. Es tropft deutlich vor den Kontollbohrungen, die sind nicht der Übeltäter.
Die Ventildeckeldichtungen schwitzen etwas stärker, die werde ich auch bald wechseln.

Die Öltropfen scheinen sich am Öldruckgeber für die Anzeige zu sammeln, dort tropft es dann runter.

Dieser Geber wird mit einer Kupferdichtscheibe eingeschraubt, wenn ich das richtig verstanden habe. Ich kann mir nicht vorstellen dass das von heute auf morgen dermaßen undicht wird.

Hat jemand eine Idee wo es da raussuppen kann?

Beste Grüße,
Michi
7
Na gut,
den kannte ich noch nicht.

Stefan
8
Veranstaltungen + Meetings / Re: Bilder von der RREC Ausfahrt Rheingau April 2018
« Letzter Beitrag von Ostfale am Gestern um 16:15:46 »
Schöne Fotos :) Danke fürs teilen!
9
Fahrzeuggesuche / Re: Arnage T
« Letzter Beitrag von hammurabi am Gestern um 15:32:57 »
Hallo Harald
Hab ich gesehen, scheint schön und vernünftig, aber keine Historie, Widersprüche zum CV der Maschine und am Tel. "äh.. öh.., habe noch nie ins Serviceheft geschaut". Ist mir zu schräg. Eine Vorinspektion bei Bentley wird auch abgelehnt. Nein. Aber natürlich Danke trotzdem.
10
Veranstaltungen + Meetings / Re: Bilder von der RREC Ausfahrt Rheingau April 2018
« Letzter Beitrag von Odin am Gestern um 13:10:22 »
Hallo Gerd,

ich finds prima, dass Du den Weg zum RREC gefunden hast.

Michael
Seiten: [1] 2 3 ... 10 Next