Autor Thema: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver  (Gelesen 2194 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ostfale

  • Progress-Wahrer
  • Sr. Member
  • Beiträge: 296
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #45 am: Di.16.Mai 2017/ 15:29:54 »
Die hatten bei Facebook eine Anzeige geschaltet, dass die ersten 500 Exemplare oder so komplett kostenlos sind.
Wollten auch kein Geld haben... aber vll haben sich einige auch nur zu spät eingetragen.

Bei Zeitschriften wie der Oldtimer Markt/Praxis oder Hemmings Classic Car finde ich die Informationstiefe immer nicht besonders gut. Und irgendwann wiederholt sich das...da findet man bei Google mehr, viel neues und vor allem lassen sich da Fehler leichter korrigieren..

Und besonders für SY/SZ Fahrzuge gibt es die Webseite von Marinus Rijkers, Facebook-Gruppen, die Online-Zeitung vom SZ-Register und dieses Forum sowie einige Bücher. Da frage ich mich, was eine Zeitschrift noch an Mehrwert bringen soll?

Offline Wraith39

  • Board God
  • Beiträge: 1.133
  • Honi soit qui mal y pense
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #46 am: Di.16.Mai 2017/ 16:25:53 »
Ich lasse mich da mal überraschen. Wenn ich an die vielen Tee-topics der Australier denke, gibt es da durchaus Dinge, von denen man berichten kann. Auch die Marktsituation sowie spezielle Fahrzeuge fände ich interessant. Sicherlich wird mann dann auch auf Annoncen der üblichen Verdächtigen und Händler treffen, was auch mal ganz spannend ist. Ich stelle mir das jedenfalls nicht so öde vor.
Meist ist es doch so: Man hat mit der Zeit ein grundiwssen aus verschiedenen Quellen, das dann nur lnagsam durch Lektüre einer ungleich höheren Zahl an Texten augefüllt werden kann. Vielleicht 80% des in einem solchen Heft Gesagten wird einem bekannt sein, aber dennoch lernt man immer an kleinen Stellen dazu - und sei es nur durch die Bilder. Ich schaue mir immer wieder gern Bilder und Videos unserer Fahrzeuge im Netz an - und lerne.
SRH 21965

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.442
  • Die dicke Kuh
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #47 am: Di.16.Mai 2017/ 20:01:58 »
Kostenlos war es leider nie, nur Versandkostenfrei.
vielleicht ist es deshalt nicht gkommen?
Ich musste jedenfalls 4,75 GBP löhnen - und wenn man genau reinschaut ist es das eigentlich nicht wert.

Genau so ist es, Peter.

Zustimmend

Michael
Silver Cloud I (1958)

Online Blessington

  • Board God
  • Beiträge: 1.044
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #48 am: Di.16.Mai 2017/ 22:37:42 »
Das sehe ich jetzt ein wenig anders. Das erscheint mir persönlich doch jetzt nicht als so ausufernder Preis. Wenn ich da andere Fanzines oder themengebundene Zeitschriften vergleiche, die bei mir auf Abonnement laufen, dann liege ich mit denen z.T sehr deutlich über dem genannten Preis - ohne ein Plus an Informationen zu bieten.
Ich habe mir das erste Heft jetzt in Gänze zu Gemüte geführt und finde es wirklich nicht schlecht. Der sehr geringe Werbeanteil fällt mir ebenso positiv auf wie die doch angenehm zu lesenden Texte (was ich durchaus nicht für eine Selbstverständlichkeit halte) - die natürlich erkennbar von einem Enthusiasten verfasst sind und dadurch ein wenig "positiv gefärbt" (wobei ich das einem Blatt, das sich "Rolls-Royce & Bentley driver" nennt, jetzt einfach mal großzügig nachsehe). Die Bilder sind stimmig und gut fotografiert (auch das ist nicht selbstverständlich, wenn ich gängige Oldtimer- und Klassikerzeitschriften durchblättere) und auch die Bandbreite an Themen für eine erste Ausgabe meiner Meinung nach doch okay.

...da findet man bei Google mehr, viel neues und vor allem lassen sich da Fehler leichter korrigieren..

Naja, unter anderem findet man auch zuweilen recht brachiale, gerne voneinander abgeschriebene Fehler und Falschinformationen - was jetzt natürlich nicht heißen soll, dass eine Publikation wie die hier besprochene fehlerfrei ist!

Marinus Rijkers Site ist hervorragend, bietet einen sehr hohen Infoanteil und wird auch von mir gerne und oft besucht - der Vergleich erscheint mir persönlich jetzt aber zu weit hergeholt und eine solche Detail- und Infofülle wirkt auf mich von dem Heft und seinen Autoren auch nicht intendiert. Möglicherweise sind da aber auch meine Ansprüche an das Druckwerk zu niedrig.  ;)

Und besonders für SY/SZ Fahrzuge gibt es [...] Facebook-Gruppen [...]

Da bin ich persönlich außen vor. Das ist für mich keine Info-Alternative. Ich verfüge über keinen derartigen Account - und werde auch zukünftig über keinen verfügen. Ich muss also anderweitig um Infos kämpfen... ;)

Ich lasse mich da mal überraschen. Wenn ich an die vielen Tee-topics der Australier denke, gibt es da durchaus Dinge, von denen man berichten kann. Auch die Marktsituation sowie spezielle Fahrzeuge fände ich interessant. Sicherlich wird mann dann auch auf Annoncen der üblichen Verdächtigen und Händler treffen, was auch mal ganz spannend ist. Ich stelle mir das jedenfalls nicht so öde vor.
Meist ist es doch so: Man hat mit der Zeit ein grundiwssen aus verschiedenen Quellen, das dann nur lnagsam durch Lektüre einer ungleich höheren Zahl an Texten augefüllt werden kann. Vielleicht 80% des in einem solchen Heft Gesagten wird einem bekannt sein, aber dennoch lernt man immer an kleinen Stellen dazu - und sei es nur durch die Bilder. Ich schaue mir immer wieder gern Bilder und Videos unserer Fahrzeuge im Netz an - und lerne.

Ja, da bin ich meinungstechnisch doch bei Rudolf. Ich lasse mir jetzt das erste Jahresabo liefern, schmökere mich quer durch und dann schauen wir mal, wie's weiter geht....

Viele Grüße aus der Südpfalz

Andreas
If You Value Life Or Reason Keep Away From The Moor!
Silver Shadow I SRH18587 (1974)

Offline FrankWo

  • Sr. Member
  • Beiträge: 319
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #49 am: Sa.20.Mai 2017/ 17:07:25 »
Ich habe die Erstausgabe innerhalb weniger Tage für 5;--€, d.h. versandkostenfrei bekommen. Mit dem Inhalt bin ich sehr zufrieden. Auch wenn ob bescheidener Schul-Englisch-Kenntnisse überwiegend die Fotos als willkommene Ergänzung zu allen sonstigen Büchern und Zeitschriften dienen (sollen), hoffe ich, das die zeitgleiche Abo-Bestellung viele Jahr(zehnt)e bestehen kann.

Das Buch zu den RR/B-Umbauten ab ~1965 ist nun auch da:
https://www.amazon.de/dp/1365782204/ref=pe_386171_37038021_TE_3p_dp_1
Die geforderten 100;--€ habe ich gerne bezahlt. Was reguläre Titel-Veröffentlichungen zumindest in diesem Umfang (300 A4-S.)  nicht leisten können, wird inhaltlich  geboten. Mag man auch Manches > Vieles von der Existenz her bereits kennen. hat man nun auch Innenraum-Bilder sowie sonstige Fotos von Besonderheiten, welche anderswo bestenfalls textlich erwähnt sind.
Einzig, wer zu den vielen Fotos mehr als angemessen umfangreichen Geleittext bzw ausführliche technische Ergänzungen erwartet, wird dieses Buch mit überbezahlt bewerten.

Immer noch erreichen mich 1>2x-jährlich neue Kurz-Infos, nach welchen (endlich) das seit Jahrzehnten geplante Hooper-Buch erscheinen soll. Weiß jemand verlässlich Neues zu diesem alten Thema?

Frage und Grüße an Alle sendet

FrankWo.

Offline timeckart

  • Sr. Member
  • Beiträge: 318
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #50 am: Sa.29.Jul 2017/ 12:03:45 »
Ich habe vor ein paar Tagen Issue 02 per Post bekommen. Gut gemacht.
LCX31652, Silver Spur II, Ferrari 512 und Maranello

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.442
  • Die dicke Kuh
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #51 am: Sa.29.Jul 2017/ 12:22:08 »
Ich habe vor ein paar Tagen Issue 02 per Post bekommen. Gut gemacht.

Hallo Tim,

welche Themen bietet denn Ausgabe 2?

Neugierig

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline timeckart

  • Sr. Member
  • Beiträge: 318
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #52 am: Sa.29.Jul 2017/ 12:53:00 »
Foto
LCX31652, Silver Spur II, Ferrari 512 und Maranello

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.442
  • Die dicke Kuh
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #53 am: Sa.29.Jul 2017/ 14:21:17 »
Vielen Dank.  :)
Silver Cloud I (1958)

Online Blessington

  • Board God
  • Beiträge: 1.044
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #54 am: Sa.29.Jul 2017/ 21:55:58 »
Ich habe vor ein paar Tagen Issue 02 per Post bekommen. Gut gemacht.

Ja, da möchte ich mich anschließen. Liest sich flüssig und interessant - und fokussiert in der Titelgeschichte dieses Mal auf einen weitestgehend unrestaurierten Bentley R-Type mit einer Karosserie von Freestone & Webb im "Empress-Stil" von Hooper.

Mir gefällt das Heft.  :)

Viele Grüße aus der Südpfalz

Andreas
If You Value Life Or Reason Keep Away From The Moor!
Silver Shadow I SRH18587 (1974)

Offline Jay BlueSky

  • Full Member
  • Beiträge: 68
  • es ist ein Privileg ...
    • Villa Bel Air
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #55 am: So.30.Jul 2017/ 08:50:06 »
Hat jemand das Magazin schon einmal am Flughafen oder Bahnhof gesehen? Oder kann man es hier auf dem Kontinent wirklich nur im Abo beziehen?
SRX21961

Offline Gert

  • Board God
  • Beiträge: 1.273
    • Gert`s HP
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #56 am: So.30.Jul 2017/ 11:26:21 »
Was ist mit dem Zoll (Brexid)????
LRE23184 16 Jahre rumgestanden und ich muß es ausbaden

Offline timeckart

  • Sr. Member
  • Beiträge: 318
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #57 am: So.30.Jul 2017/ 15:04:33 »
wo bekommt man die Issue 01?
LCX31652, Silver Spur II, Ferrari 512 und Maranello

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.442
  • Die dicke Kuh
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #58 am: So.30.Jul 2017/ 15:15:02 »
wo bekommt man die Issue 01?

Gar nicht mehr, Tim,

die Erstausgabe ist ausverkauft.

Gruß

Michael
Silver Cloud I (1958)

Offline Odin

  • Board God
  • Beiträge: 4.442
  • Die dicke Kuh
Re: Zeitschrift Rolls-Royce & Bentley driver
« Antwort #59 am: So.30.Jul 2017/ 15:16:31 »
Was ist mit dem Zoll (Brexid)????

Na ja, Gert,

warten wir erst einmal ab, bis es tatsächlich so weit ist. Das dauert wohl noch ein bisschen. In nächster Zeit entfällt auf jedem Fall noch der Zoll.

Gespannt

Michael
Silver Cloud I (1958)